Dirndl waschen & schick halten: Die richtige Reinigung

0

Dirndl und Lederhosen sind beliebt wie eh und je. Wo früher nur die waschechte Ur-Bayerin Dirndl getragen hat, haben heute sogar Frauen in Hamburg eins oder mehrere Dirndl im Schrank hängen. Selbst für die Kleinsten und für Schwangere gibt es die beliebten Trachtenkleider. Aber wie soll man eigentlich ein Dirndl waschen?

Dirndl waschen: Unterschiedliche Methoden je nach Modell

Bei einer Lederhose ist das Waschen nicht weiter schwierig. Sie wird einfach gar nicht gewaschen, wenn überhaupt mal gebürstet, um den groben Schmutz zu entfernent. Ob die vom Brathähnchen (auf Bayerisch Hendl) schmierigen Hände oder ein Schluck Bier. Alles landet auf der Lederhose. Je verbrauchter sie schließlich aussieht, umso besser und authentischer wirkt sie. Ein Grund, warum es heute bereits viele Lederhosen in einem Used-Look gibt.

Für Dirndl gilt das freilich nicht. Ein Hendl-Fleck auf der Schürze oder direkt auf dem Dirndl kann die Stimmung schnell verderben und den Besuch von Oktoberfest (egal ob beim Münchener Original oder dem ostfriesischnr Nachbau „Wiesen für Friesen“) oder anderen Feierlichkeiten in ein schlechtes Licht rücken.

Je nach Modell und Stoff kommen beim Dirndl waschen verschiedene Methoden in Frage. So funktioniert das Dirndl waschen.

Je nach Modell und Stoff kommen beim Dirndl waschen verschiedene Methoden in Frage. (#01)

Je nach Modell und Stoff kommen beim Dirndl waschen verschiedene Methoden in Frage. (#01)

Baby-Dirndl waschen

Ja, bereits für Babys gibt es Dirndl. Vor allem in den ersten Lebensmonaten möchte die Investition aber wohl überlegt sein. Echte Dirndl gibt es in der Regel ab Größe 62. Im Nu wachsen die Kleinen da allerdings raus und wer nicht gerade auf einer Almhütte lebt, wird wohl selten Tag für Tag ein Dirndl tragen, damit sich diese Investition lohnt. Aber es gibt Ersatz, um die Zeit bis zum ersten richtigen Dirndl zu überbrücken. Babybodys in Trachtenoptik gibt es von vielen Herstellern und auch damit werden die Kleinen ganz schnell zum Hingucker.

Um so ein „falsches“ Baby-Dirndl waschen zu können, bedarf es dann natürlich weniger Aufwand als bei einem richtigen. Ein Body wandert einfach mit den anderen Babysachen in die Maschine, wo es gewaschen wird.

Das Dirndl waschen einer echten Tracht für Babys ist in der Regel etwas weniger aufwendig als das Waschen eines normalen Dirndls für Erwachsene. Die Kindertrachten bestehen oft aus einhundert Prozent Baumwolle. Im Schonwaschgang und mit einem Feinwaschmittel kann man so das Dirndl waschen und anschließend trocknen lassen. Dazu keinen Trockner verwenden. Baumwoll-Dirndl können im Anschluss auch problemlos gebügelt werden.

Ein normales Dirndl waschen

Bei den großen beziehungsweise normalen Größen wird das Dirndl waschen schon anspruchsvoller. Die bestehen oft aus einem Stoff-Mix. Baumwolle, Polyester und Nylon werden sehr häufig verwendet. Die Etiketten in dem Trachtenkleid verraten, wie man das Dirndl waschen kann. In der Regel ist das auch in der Waschmaschine möglich. Am besten ist, wenn das Dirndl einzeln und auf links gedreht gewaschen wird. Am allerbesten sogar in einem speziellen Wäschenetz, so dass das empfindliche Kleindungsstück keine Schäden durch die Trommel davontragen kann.

Auf Grund der kräftigen Farben eines Dirndls sollte man das lieber einzeln und nicht mit anderen Sachen waschen. Schon gar nicht mit bunten, die womöglich sogar abfärben und die Tracht völlig ruinieren.

Die Schürze und eventuelle Schmuckstücke wie die beliebten Klammern zum Anstecken oder Charivaris werden vorher natürlich entfernt. Gleiches gilt für Bänder, Miederhaken und ähnliches. Problematisch können Knöpfe aus Hirschhorn sein. Die können durch den Waschgang nämlich beschädigt werden, so dass es sich empfiehlt, auch diese vor dem Dirndl waschen zu entfernen.

Anschließend wandert das Dirndl in die Waschmaschine. Mit einem Feinwaschmittel wird die Tracht im Schonwaschgang bei 30 Grad gewaschen. Unbedingt darauf achten, dass die Schleuderzahl möglichst niedrig gehalten wird. Eine zu hohe Drehzahl beim Schleudern kann schnell unliebsame Folgen haben. Der Stoff kann beschädigt werden (vor allem Polyesterstoffe neigen dazu) oder das Dirndl seine Form verlieren.

 

Auf Grund der kräftigen Farben eines Dirndls sollte man das lieber einzeln und nicht mit anderen Sachen waschen. (#02)

Auf Grund der kräftigen Farben eines Dirndls sollte man das lieber einzeln und nicht mit anderen Sachen waschen. (#02)

Dirndl waschen per Hand

Bestehen nach dem Studieren des Etiketts Zweifel, ob eine Maschinenreinigung wirklich möglich ist, sollte das Kleid per Hand gewaschen werden. Das ist wesentlich aufwendiger, ein schönes Dirndl sollte diesen Mehraufwand aber wert sein.

Einfach das Dirndl in einem großen Waschbecken mit warmem Wasser und etwas Feinwaschmittel einweichen lassen. Das kann ruhig mehrere Stunden dauern. Im Anschluss wird das Waschmittel vorsichtig ausgespült.

Dirndl waschen: Die Bluse und die Schürze

Beim Dirndl waschen, gilt es auch strikt zu trennen. Nicht nur nach Farben, sondern auch nach den einzelnen Bestandteilen. Eine weiße Bluse darf so niemals mit dem bunten Dirndl in einer Wäsche landen. Gleiches gilt für die Schürze, selbst wenn die die gleiche oder eine zumindest ähnliche Farbe wie das Dirndl hat.

Bei Schürzen aus reiner Baumwolle mag man noch darüber hinweg sehen können. Oft sind die Dirndl-Schürzen allerdings aus gefärbter Seide, so dass ein spezieller Waschgang Pflicht ist. Denn eine warme Wäsche, selbst im Schonwaschgang, verträgt Seide nicht. Der Stoff ist extrem empfindlich und kann so bereits nach einem Waschgang irreparabel beschädigt sein und Falten und kleine Risse aufweisen. Gleiches gilt für die immer beliebter werdenden Schürzen mit aufwendigen Stickereien. Im schlimmsten Fall blutet der Stoff aus und verfärbt andere Kleidungsstücke.

Daher wird auch die Schürze einzeln gewaschen. Am besten in einem Wäschenetz. Mit kaltem Wasser, maximal aber bei 30 Grad ist es in aller Regel ausreichend. Bei Unsicherheiten über die Verträglichkeit der Wäsche in der Waschmaschine am besten auch auf eine Handwäsche setzen.

Beim Dirndl waschen, gilt es auch strikt zu trennen. (#03)

Beim Dirndl waschen, gilt es auch strikt zu trennen. (#03)

Dirndl waschen: Was tun bei Flecken?

Hat das Dirndl beim Besuch des Volksfestes ein paar Tropfen Bier abbekommen, hinterlässt dies in der Regel keine Flecken. Anders ist das bei Fett. So hinterlässt vor allem das köstliche Hendl tückische Flecken, die unbehandelt womöglich dauerhaft bleiben.

Solchen Flecken sollte vor dem Dirndl waschen speziell zu Leibe gerückt werden. Die können mit den gängigen Fleckenentfernern entfernt werden. Dabei vorher unbedingt das Spezialwaschmittel an einem unauffälligen Teil auf etwaige Unverträglichkeiten und unerwünschte Reaktionen testen. Der Einsatz von besonders aggressiven Mitteln wie Gallseife oder Bleiche ist nicht empfehlenswert, wenn das Dirndl nach dem Waschen immer noch seine ursprüngliche Farbe haben soll.

Das Dirndl trocknen

Was schon bei den Trachten für die Kleinsten gilt, setzt sich bei den Großen fort. Niemals, wirklich niemals darf ein Dirndl im Trockner landen. Der wird den Stoff zwar schnell von der Feuchtigkeit befreien, den allerdings unter Umständen allerdings auch angreifen und nachhaltig schädigen. So kann es vorkommen, dass das Dirndl beim Trocknen im Trockner eingeht und schließlich nicht mehr passt.

Daher empfiehlt es sich, das Dirndl aufzuhängen und an der Luft zu trocknen. Auf einem Kleiderbügel aufgeängt, kann es sich so wieder vollends entfalten. Ein knittriger Rock wird so schon wieder etwas glatter.

Besonders aufwendig designte Dirndl sind oft auch mit kleinen Rüschchen und sogenannten Froschmäulern (auf Bayerisch Froschgoscherln) versehen. Um deren Form zu erhalten, werden die nach dem Aufhängen in Form gezupft.

Video: Wie reinige ich mein Dirndl?

Das Dirndl bügeln

Auch beim Bügeln ist Vorsicht angesagt. Bei einem Dirndl aus Baumwolle ist das Bügeln dagegen relativ unschwierig. Anspruchsvoll wird es bei Stickereien und synthetischen Stoffen wie Polyester und Nylon. Die sollten am besten auf links und nur mit geringer Hitze gebügelt werden, da der Stoff sonst schnell am Bügeleisen festkleben kann. Ein mit Teflon beschichtetes Bügeleisen ist daher anzuraten. Einige Stoffe reagieren sogar mit Verfärbungen auf Wasserflecken, so dass kein Dampfbügeleisen verwendet werden sollte. Auch hier gilt es sich möglichst penibel an die Vorgaben des Herstellers zu halten.

Fest-Dirndl waschen

Mittlerweile ist es üblich, dass zumindest in München nicht mehr nur ein Dirndl im Schrank hängt, sondern mehrere. Für besonders festliche Anlässe wie Hochzeiten oder Taufen gibt es entsprechende Festtags-Dirndl. Diese oft aufwendig gestalteten festlichen Kleider sollten lieber in die Reinigung gebracht werden. Zu groß ist die Gefahr, dass beim Waschen doch etwas schief läuft und das oft sündhaft teure Dirndl bleibende Schäden davon trägt. Selbst wenn in der Reinigung etwas passiert, dürfte der Betreiber entsprechend versichert sein.

 

Fest-Dirndl waschen: Diese oft aufwendig gestalteten festlichen Kleider sollten lieber in die Reinigung gebracht werden. (#04)

Fest-Dirndl waschen: Diese oft aufwendig gestalteten festlichen Kleider sollten lieber in die Reinigung gebracht werden. (#04)

Dirndl für Schwangere waschen

Was für Fest-Dirndl gilt, gilt auch für Dirndl, die speziell für schwangere Frauen entworfen worden sind. Die Produktion ist selten handelsüblich und wesentlich aufwendiger, was sich letztlich auch im Preis wiederspiegelt. Selbst wer nicht das ganz teure Designer-Dirndl trägt, wie die hochschwangere Cathy Hummels beim Wiesn-Besuch mit Fußballer Mats Hummels, sollte Sorge tragen, dass beim Dirndl waschen nichts passiert. Bei Unsicherheiten ist wie bei einem normalen Dirndl eine Handwäsche empfehlenswert. Wer auf Nummer sicher gehen will, bringt das Trachtenkleid zu einer professionellen Reinigung.

Dirndl waschen: Wie oft?

Wie oft man das Dirndl waschen muss, hängt natürlich davon ab, wie oft das Kleid getragen wurde. Bei einem Besuch auf dem Oktoberfest kann es schonmal so heiß hergehen, dass das Dirndl bereits nach einem Tag gewaschen werden sollte. Beim normalen Tragen muss das natürlich nicht sein. Zumindest sollte die Tracht aber nach einer Volksfestsaison gereinigt werden, damit das Schmuckstück auch in der kommenden Saison in ganzem Glanz erstrahlt.

Fazit

Die meisten Dirndl können problemlos selbst gewaschen werden. Ein Blick in die Etiketten verrät, bei welcher Temperatur das Trachtenkleid in der Waschmaschine gereinigt werden kann. Im Zweifel lieber per Handwäsche waschen oder eine Reinigung damit beauftragen. Getrocknet wird das Dirndl an der Luft, gebügelt wird in der Regel bei niedrigen Temperaturen und auf links.


Bildnachweis:© Shutterstock – Titelbild: Kzenon – #01: Kzenon – #02: lcrms – #03: Stihl024 2nd – #04: FooTToo

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply