Halloween für Kinder: Top Ideen für Party und Kostüme

0

Halloween für Kinder: Die aus den USA stammende Grusel-Party ist auch aus den Terminkalendern vieler Familien hierzulande nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder! In diesem Artikel haben wir deshalb ein paar tolle Ideen für die nächste Halloween-Party zusammengefasst.

Halloween für Kinder: Gruseln mit Tradition

Den 31. Oktober müssen sich Eltern nicht nur in den USA, sondern auch hierzulande seit einigen Jah-ren dick im Terminkalender anstreichen. Am letzten Oktobertag ist nämlich traditionell Halloween, auch das „Fest der Geister“ genannt. Das Fest ist eigentlich ein alter keltischer Brauch, mit dem, so wird es zumindest vermutet,

der Übergang von der warmen, hellen Jahreszeit zum dunklen Winter gefeiert wurde.

Die Kelten glaubten wohl, dass zu diesem Übergang die Geister der Toten zu Besuch kämen und verkleideten sich selbst so gruselig wie möglich, um von den unheimlichen Besuchern nicht als lebendige Menschen erkannt zu werden. Um die Geister milde zu stimmen, wurden auch kleine Geschenke vor die Häuser gelegt.

Durch die zahlreichen irischen und schottischen Immigranten im 19. Jahrhundert verbreitete sich dieser Brauch in Nordamerika, vor allem in den Vereinigten Staaten,  und nahm dort wiederum seine ganz eigenen Formen an. In den 1990er Jahren schwappte das Grusel-Fest über den Atlantik zurück nach Europa, in der US-amerikanischen Version. Halloween wird seitdem auch hierzulande immer beliebter und begeistert dabei vor allem die Kinder.

Den 31. Oktober müssen sich Eltern nicht nur in den USA, sondern auch hierzulande seit einigen Jah-ren dick im Terminkalender anstreichen.(#04)

Den 31. Oktober müssen sich Eltern nicht nur in den USA, sondern auch hierzulande seit einigen Jah-ren dick im Terminkalender anstreichen.(#04)

Halloween für Kinder: Hexen, Geister und Monster

Es ist aber auch wirklich kein Wunder, dass gerade Kinder und Jugendliche Halloween so sehr lieben: Schließlich ist es eine unschlagbare Mischung aus Kostümen, Leckereien und einer gehörigen Portion Grusel.

In fantasievolle Kostüme gekleidet und auffällig geschminkt ziehen große und kleine Kinder, meist mit Mama und Papa im Schlepptau,  am Abend des 31. Oktober durch die Straßen ihrer Nachbarschaft, um überall dort zu klingeln, wo sie die meisten Süßigkeiten vermuten und dann effektvoll mit „Süßes oder Saures?“ zu drohen.

Die Krönung des alljährlichen Halloween-Abenteuers ist natürlich im Anschluss an das Einsammeln der Süßigkeiten eine gruselige Party zu Hause, auf der die aufwändigen Kostüme noch einmal so richtig zur Geltung kommen. Apropos Kostüme: Wie wäre es in diesem Jahr zum Beispiel mit diesen gruseligen Verkleidungen:

  • Eine schwarze Fledermaus:
  • Dieses Kostüm ist im Zweifelsfall schnell selbst gemacht. Einfach eine schwarze Leggings oder Strumpfhose mit einem schwarzen Oberteil kombinieren und aus Pappe oder Stoff große Fledermausflügel zuschneiden. Diese können entweder ans Oberteil getackert werden oder mit Hilfe eines einfachen Gummibande übergezogen werden. Ein Haarreifen mit kleinen Öhrchen und schwarze Schminke im Gesicht komplettieren das Fledermaus-Kostüm.
  • Ein gefräßiges Monster:
  • Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Monster gibt es schließ-lich in allen Formen und Farben. Ob bunte Schminke, unheimliche Masken, spitze Ohren oder Riesentatzen – erlaubt ist, was gefällt.
  • Die Hexe:
  • Ein echter Klassiker der Halloween-Kostüme. Auch hier braucht man eigentlich nicht viel: Ein spitzer Hut darf nicht fehlen, ein Rock, ein Besen und vielleicht eine lange Nase mit Warze oder eine Perücke mit langem, wallenden Haar.
  • Das Gespenst:
  • Ein tolles Kostüm für die Kleinsten, denn hier braucht es eigentlich nur einen alten, weißen Kissenbezug, in den man zwei Löcher schneidet, durch die das kleine Gespenst dann durchschauen kann und zwei, durch die die Arme passen. Schnell gemacht und für klei-nere Kinder trotzdem ein großes Vergnügen.

Wer kleinere Accessoires fürs Kostüm wie Spinnen, Hüte oder Schmink-Utensilien benötigt, bekommt diese Artikel übrigens ganzjährig problemlos in Karnevals-Shops im Internet. Man sollte nur rechtzeitig daran denken, die Artikel zu bestellen, damit sie auch rechtzeitig zu Halloween zu Hause ankommen. Auch Inspiration fürs richtige Schminken findet sich in einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitungen im Netz.

In fantasievolle Kostüme gekleidet und auffällig geschminkt ziehen große und kleine Kinder,durch die Straßen ihrer Nachbarschaft.(#01

In fantasievolle Kostüme gekleidet und auffällig geschminkt ziehen große und kleine Kinder,durch die Straßen ihrer Nachbarschaft.(#01)

Halloween für Kinder: Party, Party, Party

Eine Party gehört zu Halloween traditionell dazu und macht den Spaß für kleine und größere Kinder einfach perfekt. Natürlich soll es dann aber nicht irgendeine Party sein, sondern eben eine Party mit möglichst vielen Überraschungs- und Gruseleffekten.

Beim Gruseln wiederum sollten Eltern allerdings auch das Alter der Kinder im Blick haben – denn so richtig Angst sollte dann auch keiner bekommen. Für das richtige Halloween-Ambiente sorgt eine schaurig-schöne Deko, bei der die Kinder ruhig tatkräftig mit anpacken können. Denn auch die Vorbereitungen auf die Party machen schon unheimlich viel Spaß. Hier ein paar einfache Deko-Ideen für die Halloween-Sause zu Hause:

  • Vor die Haustür gehört natürlich ein Kürbis mit einem geschnitzten Grusel-Gesicht, in dem ein Teelicht oder eine Kerze unheimlich flackert. Schön sind aber auch Windlichter oder Lichter-ketten. Hier gibt es auch Halloweenspezifische Artikel wie kleine Gespenster oder Kürbis-Lichterketten. Leucht-Effekte im Dunkeln sind in jedem Fall erwünscht!
  • Lichteffekte machen sich auch drinnen gut: Es empfiehlt sich, Lampen mit farbigen Tüchern abzudecken, um ein schummriges Licht zu schaffen, in dem die Monster, Gespenster und Hexen noch unheimlicher aussehen als ohnehin schon. Kerzen eignen sich drinnen nur bedingt für eine Party mit Kindern;  sie sind einfach schwierig im Auge zu behalten. Auch Taschenlampen können effektiv zum Einsatz gebracht werden, sind sie doch perfekt für gruselige Schattenspiele an den Wänden geeignet. Man kann beispielsweise eine dicke Plastikspinne direkt im Lichtkegel eine Taschenlampe an der Wand befestigen, das sorgt garantiert für den einen oder anderen Schreckmoment bei den Party-Gästen.
  • Besonderen Spaß macht es auch, gemeinsam mit den Kindern eine schaurig-schöne Tischdeko herzustellen. Einfach ein alters weißes Laken oder eine Papiertischdecke über den Tisch aus-breiten und diese dann mal ausnahmsweise nach Herzenslust bekleckern: „Blutflecken“ aus Ketchup, Tomaten- oder Traubensaft machen sich zum Beispiel gut, Wattefäden dienen als Spinnennetze für dicke schwarze Gummispinnen, buntes Laub aus dem Garten verleiht zusätz-lich einen morbiden Touch.
Besonderen Spaß macht es auch, gemeinsam mit den Kindern eine schaurig-schöne Tischdeko herzustellen.(#02)

Besonderen Spaß macht es auch, gemeinsam mit den Kindern eine schaurig-schöne Tischdeko herzustellen.(#02)

Halloween für Kinder: Gruselig-leckere Rezepte für die Party

Auf einer Halloween-Party darf natürlich auch das leibliche Wohl von Gastgebern und Gästen nicht zu kurz kommen – und nur die gesammelten Süßigkeiten aus der Nachbarschaft sollen es ja schließlich auch nicht sein. Hier ein paar einfache Rezept-Ideen für ein gelungenes Halloween-Buffett:

  • Würstchen-Mumien:
  • Schnell und einfach gemacht, aber ein echter Party-Renner! Einfach Blätterteig in Streifen schneiden und Würstchen darin einrollen wie eine kleine Mumie – und dann ab in den Ofen damit.
  • Apropos Würstchen:
  • Halbierte Würstchen mit viel Ketchup arrangiert, erinnern fatal an abgehackte Finger…
  • Wackelpudding mit weißen Mäusen:
  • Wackelpudding macht sich besonders gut in Blutrot, aber auch in Grün kann man herrlich glibberige Desserts daraus zaubern, in denen sich dann auch noch weiße Mäuse oder andere Gummi-Tierchen tummeln.
  • Aus Schokoladenpudding oder Mousse au Chocolat lassen sich wunderbare kleine Hunde-häufchen kreieren…
  • Hübsch hässlich verzierte Gespenster-, Monster- oder Hexenkekse gehen selbstverständlich auch immer!

Halbierte Würstchen mit viel Ketchup arrangiert, erinnern fatal an abgehackte Finger...(#03)

Halbierte Würstchen mit viel Ketchup arrangiert, erinnern fatal an abgehackte Finger…(#03)

Halloween für Kinder: Spiele für die Party

Während ältere Kinder an Halloween vielleicht die Gelegenheit nutzen und gemeinsam einen – den-noch altersentsprechenden – gruseligen Film anschauen, machen die jüngeren meist gerne kleine Par-ty-Spielchen, wie zum Beispiel:

  • Mumien einwickeln:
  • Hier gibt es zwei Mannschaften, die um die Wette ein Team-Mitglied nach dem anderen mit Toilettenpapier einwickeln müssen.
  • Wie fühlt sich das an?
  • Ein Karton wird mit allerlei Dingen gefüllt, die sich merkwürdig anfüh-len. Die Kinder müssen ertasten, was sich genau in dem Karton befindet.
  • Hexenbesen:
  • Eine abgewandelte Form des Spiele-Klassikers „Reise nach Jerusalem“. Zu Musik reichen die Kinder beim Tanzen einen Besen im Kreis herum – stoppt die Musik, scheidet das Kind aus, das den Besen gerade in der Hand hält.
  • Gespenster jagen:
  • Ein Geisterjäger versucht, mit verbundenen Augen Gespensterkinder zu fangen.
  • Spinnennetz spinnen:
  • Die Kinder werfen sich gegenseitig ein Wollknäuel zu, bis ein riesiges, undurchdringliches Spinnennetz entstanden ist.

Bildnachweis:©-Shutterstock Titelbild:Monkey Business Images – #01:Luis Louro – #02:Arina P Habich – #03:Mariyana M – #04:Monkey Business Images

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply