Tourismus-Tipp Biscarosse: attraktive Mischung aus Strand, See und Kultur

0

Tourismus-Seiten im Netz, empfehlen die Gemeinde Biscarosse als Ort für den nächsten Frankreich-Urlaub. Auch für Kleinfamilien oder nach der anstrengenden Schwangerschaft. Denn die Auswahl an Hotels und Restaurants ist riesig und der Strand gehört zu den schönsten im Südwesten des Landes. Hier sind die wichtigsten Informationen über Biscarosse.

Mehr als nur Tourismus-Geheimtipp: warum Biscarosse?

Zunächst fragt sich vielleicht der ein oder andere, wieso man ausgerechnet die 14 000-Seelen-Gemeinde Biscarosse als Ort für den nächsten Urlaub wählen sollte. Bietet doch gerade Frankreich eine derart große Auswahl an spannenden, sehenswerten Großstädten und Tourismus-Highlights. Doch beim genaueren Betrachten fällt auf, dass der kleine Ort im Südwesten Frankreichs all das zusammenbringt, was für viele Menschen beim Sommer-Urlaub entscheidend ist:

  • Kultur
  • Strand
  • Meer

Hinzu kommt die malerische Natur, in die Biscarosse eingebettet ist. Nördlich und südlich des Badeorts liegen zwei harmonische Seen und der Landes de Gascogne, das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas, ist nicht einmal 20 km entfernt. So verwundert es nicht, dass die französische Tourismuszentrale – ebenso wie viele unabhängige Tourismus-Portale im Netz – Biscarosse für einen erholsamen Urlaub empfehlen.

Sonne und Meer: wer es vor allem darauf abgesehen hat, kommt am ehesten in Biscarosse-Plage auf seine Kosten. Dies ist ein Stadtteil von Biscarosse, der direkt am Meer liegt. Wer in einem Hotel im Ortsinneren und damit nicht direkt am Strand unterkommt, der hat jedoch einen anderen Vorteil: denn so befindet man sich nämlich in direkter Nachbarschaft zu einem der beiden Seen. Highlight: der Etang de Biscarrosse. Ein traumhafter See, nicht nur für Wasserflugzeug-Freaks. Denn in ihm kann man zudem herrlich baden.
Für Fragen rund um den Tourismus vor Ort, ist das Touristeninformationsbüro zuständig. Informationen rund um Unterkünfte, Aktivitäten sowie Tourismus allgemein, findet man hier .

Video:Biscarrosse 2016

Tourismus in Biscarosse: die Kultur-Highlights

Für den Tourismus in Frankreich ist Biscarosse aber auch noch aus einem anderen Grund wichtig geworden. Denn der Ort reizt auch immer mehr Urlauber, die Geschichte, Kultur und tolle Sehenswürdigkeiten schätzen. Die Höhepunkte der Gemeinde: die aus dem 15. Jahrhundert stammende, für ihren großen Turm bekannte Kirche St. Martin. Erbaut wurde sie aus dem edel anmutenden, weißen Garluche-Stein. Dieser ist für das Département Landes, in dem Biscarosse liegt, ganz typisch. Eine zweite, tolle Sehenswürdigkeit und absolute Tourismus-Empfehlung: das mächtige, archaische Château de Montbron. Dabei handelt es sich um ein aus dem 13. Jahrhundert stammendes Schloss, das eine ereignisreiche Geschichte hinter sich hat.

Und letztlich erlebt der Tourismus in Biscarosse auch deshalb einen Boom, da schlicht eine der schönsten Städte Frankreichs gerade einmal eine Autostunde entfernt ist – und sich damit perfekt für einen Tagesausflug lohnt, in dessen Verlauf man sich ganz den Themen „Kultur“ und „Stadtbesichtigung“ widmen kann. Die Rede ist von Bordeaux, der heimlichen Hauptstadt Frankreichs. Weltbekannt ist Bordeaux dabei nicht nur für seinen Wein und die Vielfalt der regionalen Küche. Sondern obendrein aufgrund der bis heute nahezu vollständig erhaltenen Stadtanlage. So kann man in seinem Urlaub in Biscarosse, auf perfekte Weise Sonne und Meer mit Kultur und Sightseeing in Einklang bringen.

Gerade für den ersten Urlaub mit dem Kleinkind bzw. die ersten Ferien nach der Schwangerschaft, braucht es: Erholung. Und die findet man in den zahlreichen, auch auf Familien mit Kleinkind ausgerichteten Hotels in der Gegend in jedem Fall. Zum einen natürlich wegen dem traumhaften Strand.(#01)

Gerade für den ersten Urlaub mit dem Kleinkind bzw. die ersten Ferien nach der Schwangerschaft, braucht es: Erholung. Und die findet man in den zahlreichen, auch auf Familien mit Kleinkind ausgerichteten Hotels in der Gegend in jedem Fall. Zum einen natürlich wegen dem traumhaften Strand.(#01)

Tourismus: deshalb eignet sich Biscarosse für die ganze Familie

Gerade für den ersten Urlaub mit dem Kleinkind bzw. die ersten Ferien nach der Schwangerschaft, braucht es: Erholung. Und die findet man in den zahlreichen, auch auf Familien mit Kleinkind ausgerichteten Hotels in der Gegend in jedem Fall. Zum einen natürlich wegen dem traumhaften Strand. Egal ob ausgiebiges Sonnenbad oder Planschen im Meer mit dem lieben Kleinen: hier ist alles möglich. Wer sich ein Hotel im Stadtteil Biscarosse-Plage nimmt, hat es nur ein paar Minuten zum Atlantik – zu Fuß.

Entspannung, Ruhe und innere Einkehr, verspricht zudem ein ganz außergewöhnliches Angebot, das sowohl am Strand als auch im nahe gelegen Wald angeboten wird: Yoga. Eine durchaus angenehme Vorstellung: auf weichem Sand und während sich der Ozean vor einem ausdehnt, Körper und Geist miteinander in Einklang zu bringen. Übrigens verfügen viele Hotels der Region obendrein über einen Pool, also muss man nicht immer den (kurzen) Weg zum Meer auf sich nehmen. So gibt es bekanntlich ja durchaus Tage, die man ausschließlich faul im Hotel verbringen will, ohne sich viel zu bewegen.

Fährt man mit Kindern in den Urlaub, die schon etwas älter sind, kommt man in den Genuss der unzähligen Freizeitmöglichkeiten und sportlichen Aktivitäten in Biscarosse. Ein weiterer Grund, wieso die Region um das kleine, beschauliche Örtchen im Südwesten Frankreichs mittlerweile für den Tourismus sehr attraktiv ist. Und wer erst einmal genug vom beschaulichen Dorfleben und entspannten Sonnenbad im Sand hat, der sollte unbedingt einen Ausflug in die Natur unternehmen.

Wer es abenteuerlicher mag für den empfiehlt es sich, mit dem Flyboard über den See zu schweben, im Atlantik zu surfen oder Go-Kart zu fahren. Wer nicht weiß, was ein Flyboard ist: es ist ein in erster Linie bei jungen Menschen äußerst beliebtes Wassersportgerät. (#02)

Wer es abenteuerlicher mag für den empfiehlt es sich, mit dem Flyboard über den See zu schweben, im Atlantik zu surfen oder Go-Kart zu fahren. Wer nicht weiß, was ein Flyboard ist: es ist ein in erster Linie bei jungen Menschen äußerst beliebtes Wassersportgerät. (#02)

Tourismus-Paradies: Natur, Sport, Freizeit, Spaß

Biscarosse und seine Region werden von der Tourismus-Zentrale und entsprechenden Tourismus-Seiten im Netz, als abwechslungsreiches, touristisches Kleinod bezeichnet. Und das zu Recht: so lässt es sich in der Gegend z.B. ganz auszeichnet Wandern. Das ist aber noch nicht alles. Ein vorbildlich ausgebautes Fahrradnetz von über 50 km Länge, lässt für alle Freunde des zweirädrigen Gefährts keine Wünsche offen. Schließlich führen die Radwege vorbei an den idyllischen Seen, an Dünen, saftig grünen Wiesen und teils auch mitten durch den Wald. Hungern oder Verdursten muss unterwegs auch keiner. Denn entlang der Radwege bzw. des abwechslungsreichen Fahrrad-Netzes, befinden sich Imbisse und Restaurants.

Wer es abenteuerlicher mag für den empfiehlt es sich, mit dem Flyboard über den See zu schweben, im Atlantik zu surfen oder Go-Kart zu fahren. Wer nicht weiß, was ein Flyboard ist: es ist ein in erster Linie bei jungen Menschen äußerst beliebtes Wassersportgerät. Angetrieben wird es durch den Rückstoß eines Jetskis, dadurch kann man sich sowohl unter Wasser als auch in der Luft bewegen. Das Schweben in neun Metern Höhe, also weit über der Oberfläche des Sees, ist möglich und sorgt für großen Spaß im bzw. über dem Wasser.
Die Seefliegerei – auch wenn sie früher natürlich nicht so modern und spektakulär aussah – hat in Biscarosse eine lang Tradition. Seit Beginn der Fliegerei, wurden die Gewässer vor Ort dafür genutzt. An diese, ziemlich genau hundert Jahre alte (sportliche) Tradition, erinnert in der Gemeinde ein Museum.

Und für wen das alles nichts ist, für den bleibt ja dann immer noch die Möglichkeit, nach Bordeaux zu fahren: in dieses Juwel der Architektur des 18. Jahrhunderts. Und gleichzeitig Standort des berühmtesten Weinbaugebietes der Welt.


BIldnachweis:©Shutterstock-Titelbild: nbnserge -#01:goodluz -#02: Sarawut Chamsaeng

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply