Frischgebackenen Eltern gratulieren

0

Die Geburt eines Kindes stellt für die meisten Eltern einen sehr tiefen Einschnitt in das bisher geführte Leben dar. Allerdings ist dieser Einschnitt einer der schönsten, die man sich vorstellen kann.

Wenn nun der neue Erdenbürger das Licht der Welt erblickt hat, will man als Verwandter oder Freund der Eltern, natürlich zur Geburt des Kindes gratulieren. Am beliebtesten sind schöne und ausgewählte Sprüche, welche die Eltern erfreuen und die für das Kind, in Form einer Geburtstagskarte, immer eine schöne Erinnerung sein werden. Auch passende Bilder, die man bei ausgesuchten Anbietern findet, werden immer wieder gern verwendet.

Daneben kann man sich passende Bilder suchen, diese mit einer persönlichen Note, zum Beispiel den Namen des Kindes, versehen und diese zusammen mit einem passenden Bilderrahmen verschenken. Auf diese Weise wird sich das Neugeborene auch später im Leben gern an Denjenigen erinnern, der ihm dieses Geschenk gemacht hat.

Man kann diese auch kombinieren oder gleich selbst gestalten. Dazu sucht man sich im Internet einen passenden Spruch oder erdenkt sich selbst einen. Dann braucht man nur noch einen PC, ein Bildbearbeitungsprogramm und etwas Zeit. Und schon hat man eine sehr individuelle Möglichkeit, frischgebackenen Eltern zur Geburt ihres Kindes zu gratulieren.

Natürlich möchte man den Eltern und dem Kind noch etwas mehr schenken als “nur” eine Karte. Sehr beliebt und stets hoch willkommen ist immer wieder die Kinderkleidung, dicht gefolgt von allem anderen, was man noch für ein Neugeborenes braucht. Bei alldem sollte man aber auch nicht die Eltern des Kindes vergessen. Auch diese freuen sich über ein Geschenk oder eine andere nette, kleine Geste. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Angefangen vom obligatorischen Strauß Blumen, über einen schönen Bilderrahmen oder Ähnliches, bis hin zu einer Flasche guten Wein, ist alles erlaubt und gewünscht.

Selbst wenn man keine richtige Idee hat, sollte man sich fragen, was einem persönlich gefallen würde. Dies wird dann auf jeden Fall gut bei den Eltern ankommen, wenn man zur Geburt gratuliert.


Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild: Cressida studio

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier