Basteln mit Socken: 3 superschöne Geschenke zur Geburt

0

Zur nächsten Babyparty soll es ein individuelles Geschenk sein, das von Herzen kommt und sowohl Sinn hat als auch das Herz erfreut? Das Basteln mit Socken bietet eine unglaubliche Vielfalt an Ideen für herzallerliebste Geburtsgeschenke.

Basteln mit Socken: Ein Cupcake zur Geburt!

Wie soll denn beim Basteln mit Socken ein Cupcake entstehen? Dies fragen sich sicherlich einige, die auf der Suche nach einer individuellen Erstausstattung für Babys sind und ein Geschenk wünschen, welches zugleich praktisch und schön anzusehen ist.

Das Basteln mit Socken bietet wunderbare Möglichkeiten, von denen die Cupcakes nur ein Beispiel sind. Benötigt werden dafür zwei Waschlappen und ein Paar Socken für das Baby, wobei die Größe 56 oder 62 ideal ist. Lieber ein wenig größer wählen, falls das Baby bereits bei der Geburt „auf großem Fuß“ lebt!

Das Basteln mit Socken bietet wunderbare Möglichkeiten, von denen die Cupcakes nur ein Beispiel sind. ( Foto: Shutterstock-Edita Paulauskiene  )

Das Basteln mit Socken bietet wunderbare Möglichkeiten, von denen die Cupcakes nur ein Beispiel sind. ( Foto: Shutterstock-Edita Paulauskiene )

Wie bastle ich einen Cupcake aus Babysocken?

Der Cupcake wird nun wie folgt gebastelt:

  1. Die beiden gegenüberliegenden Enden eines Waschlappens werden übereinander gefaltet.
  2. Gefalteten Waschlappen noch einmal halbieren.
  3. Eine Babysocke auf ein Ende legen, dabei muss die Spitze der Socke über den Rand des Lappens hinausschauen.
  4. Waschlappen um die socke wickeln.
  5. Den Schaft der Socke über die Rolle stülpen.
  6. Socke hochziehen, sodass sich damit das Bild eines Cupcakes ergibt.

Da das Baby zwei Beinchen hat, braucht es auch zwei Socken. Ergo: Bitte zwei Cupcakes basteln! Da dieses Basteln mit Socken sehr schnell geht, können auch weitere Socken auf diese Art verarbeitet werden, sodass sich ein ganzes „Kuchenblech“ damit ergibt. Die Cupcakes können auch in Cupcake-Formen gelegt werden. Zusätzlich ist eine hübsche Deko möglich.

Tipp:
Der Cupcake kann mit Krepppapier noch bunt gestaltet werden. Außerdem ist es möglich, auf jeden Cupcake einen Buchstaben aufzusticken, sodass sich daraus der Name des Babys ergibt, sofern dieser bereits bekannt ist. Vielleicht erscheint auch nur „Alles Gute“ oder kleine Herzchen. Diese aufgestickten Dekorationen müssen zum Tragen der Socken nicht einmal entfernt werden.

Wichtig ist aber, dass die Fäden dünn sind und keine Knoten auf der Innenseite der Söckchen entstehen. Babys empfindliche Haut würde hier unnötig gereizt werden.

Wie soll denn beim Basteln mit Socken ein Cupcake entstehen?  ( Foto: Shutterstock-Evgeniya369 _)

Wie soll denn beim Basteln mit Socken ein Cupcake entstehen? ( Foto: Shutterstock-Evgeniya369 _)

Basteln mit Socken II.: Einen Sockenstrauß für das Baby

Zugegeben, ein Baby kann mit einem Blumenstrauß noch wenig anfangen. Es findet weder die Blümchen hübsch bunt, weil es Farben nach der Geburt noch gar nicht erkennen kann, noch kann es die Blüten wenigstens zerrupfen (wie das Kleinkinder gern mit ihren Geburtstagssträußen machen), weil es sie gar nicht greifen kann. Statt also Geld für einen Blumenstrauß auszugeben, ist es sinnvoll, lieber auf einen Sockenstrauß zu setzen.

Dieser ist niedlich und nützlich, außerdem zeigt er, dass sich der Schenkende wirklich Gedanken um und Mühe mit dem Geschenk gemacht hat. In der aktuellen Babyparty-Szene sind solche Sockensträuße sogar der letzte Schrei! Und das Schöne daran: Die Socken können noch weiter verwendet werden. Wer darauf keinen Wert legt, sondern einfach nur eine hübsche Blumendeko beim Basteln mit Socken entstehen lassen will, kann die Anregungen aus dem folgenden Video nutzen:

Video: DIY Deko Blumen aus Socken basteln | schöne Frühlingsdeko 🌺

Natürlich können die Socken dort auch ohne das gezeigte Zerschneiden vernäht werden. Dann können die jungen Eltern diese Blumen später „pflücken“ und für das Baby nutzen.

Wie bastle ich den Sockenstrauß?

Für den Sockenstrauß werden zuerst einmal Socken benötigt. Außerdem Dekoblumen und Schaschlikspieße, mehr braucht es nicht. Die Vorgehensweise beim Basteln mit Socken ist wie folgt:

  1. Einen Strumpf nehmen und längs falten.
  2. Den Strumpf fest der Länge nach aufrollen.
  3. Die zweite Socke nehmen, falten und um die erste Socke wickeln.
  4. Das Ende der ersten Socke hält nun die zweite.
  5. Das Ende des zweiten Söckchens feststecken (ähnlich dem Feststecken eines Verbandes).
  6. Ein Holzstäbchen in die Unterseite der Strumpfrose stecken.
  7. Nach Belieben dekorieren.

So wird der Sockenstrauß noch schöner

Wer Socken zur Geburt verschenken, überreicht mit dem Sockenstrauß eine schöne Mischung aus hübschem Strauß und wirklich sinnvollem Geschenk. Hier noch einige Tipps, damit der Strauß auch wirklich gelingt:

  • Fest wickeln
    Es ist unbedingt nötig, die Socken sehr fest zu wickeln, damit alles gut hält. Wer fest genug gewickelt hat, braucht auch keine weitere Befestigung und die Schaschlikspieße halten durch bloßes Stecken.
  • Stumpfe Seite nehmen
    Beim Stecken der Schaschlikspieße ist es wichtig, unbedingt die stumpfe Seite zu wählen. Der Grund: Wer mit der Spitze durch die Sockenrose pikt, kann damit schnell ein Loch hineinstoßen. Das wäre nicht nur unschön, sondern verhindert auch die spätere Nutzung der Socke.
  • Verschiedenes Deko-Material besorgen
    Um die Sockenblumen hübsch zu gestalten, kommt es auf die passende Deko an. Krepppapier oder Kunstblumen können zum Einsatz kommen. Auch Seidenblumen können zwischengesteckt werden.
  • Basteln mit Socken für Anfänger
    Wer das Basteln mit Socken gar nicht probieren möchte, dennoch aber einen solchen Sockenstrauß verschenken will, kann sich im Internet auf die Suche begeben. Es gibt inzwischen viele Anbieter, die derartige Basteleien fertigstellen und an die gewünschte Adresse verschicken.

Video: 17 SÜSSE IDEEN ZUM SELBERBASTELN

Basteln mit Socken III.: Der kleine Kuschelhase

Diese Anleitung eignet sich nicht nur zum Basteln mit Socken, wenn es um die Osterzeit geht, sondern eben auch als süßes Geschenk zur Geburt eines neuen Erdenbürgers. Der Hase wird schließlich mit allem Neuen verbunden und ist auch als Kuscheltier überaus beliebt.

Übrigens lässt sich nach einer ähnlichen Anleitung auch ein Sockenschneemann basteln, der vielleicht für das im Winter geborene Baby als Geschenk infrage kommt.

Benötigt werden Socken, eine Schnur, eine Schleife, Reis, eine Schere und ein Filzstift. Und ungefähr zehn Minuten Zeit, denn länger dauert ein solcher Sockenhase nicht. Damit ist er sogar ein ideales Last-minute-Geschenk, denn wer nicht mehr viel Zeit bis zur Babyparty hat und dennoch etwas besonders Süßes und Individuelles überreichen will, wird vom Basteln mit Socken, bei dem ein Hase herauskommt, überrascht sein.

Los geht’s also:

  1. Eine Socke nehmen und komplett mit Reis befüllen.
  2. Die volle Socke in zwei Teile teilen (nicht durchschneiden!). Bitte die Schnur dafür nehmen.
  3. Beim Teilen darauf achten, dass ein Teil dicker ist: Das wird der Bauch. Der kleinere Teil wird ein Kopf.
  4. Zusätzlich zum Kopf mit der Schnur die Ohren abbinden.
  5. Alles noch einmal vorsichtig stauchen, damit zwischen den Reiskörnern keine Luftlöcher entstehen und alles schön fest wird.
  6. An den Kopf Augen und Nase malen.
  7. Die Schleife um den Hals binden und damit die Schnur verdecken.
  8. Die Ohren formen und mit festen Nadelstichen und Garn eine Teilung andeuten.

Video: 5 Dinge, die du aus alten Socken machen kannst.


Auch zu dieser Bastelvariante gibt es verschiedene Tipps. Zum einen geht es um die Art des gewählten Reises. Milchreis eignet sich ideal, denn er ist rund. Spitzer Naturreis lässt den Hasen sehr „piksig“ wirken, außerdem können die Enden der Reiskörper durch dünnere Socken durchstechen.

Die Ohren werden bei einem Sockenhasen, der als Deko herhalten soll, schräg angeschnitten und die Schnittkanten vernäht, damit sie nicht ausfransen. Sollen die Socken aber später vom Kind getragen werden, ist diese Verfahrensweise ungünstig. Dann sollten die Socken nicht zerstückelt werden. Durch das bereits erwähnte feste Nähen können die Ohren wenigstens angedeutet werden.

Wenn die Socken getragen werden sollen, sollte der Filzstift, der für Augen und Nase verwendet wird, wasserlöslich und damit auswaschbar sein. Ist er das nicht, werden die Eltern des Babys ihrem Liebling diese Söckchen wohl kaum anziehen. Hier kann sich ein Bastelfreund auch anders behelfen.

Der Mund kann mit Filz und wasserlöslichem Bastelkleber aufgeklebt werden. Auch die Augen können durch aufgeklebte Wackelaugen sehr niedlich gestaltet werden. Natürlich ist auch das Aufsticken möglich oder es werden die Augen einfach durch zwei kleine Kreuze angedeutet.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply