Checkliste: Diese Erstausstattung braucht das Baby wirklich!

1

Zum Ende der Schwangerschaft dreht sich bei den werdenden Eltern meist alles um den Geburtsvorbereitungskurs, um letzte Absprachen mit dem Arbeitgeber und der Krankenkasse und natürlich um die sogenannte Erstausstattung.

Eltern, Großeltern und Freunde fragen immer häufiger, ob man schon alles hat oder ob man noch etwas braucht. Ja, aber was braucht man denn eigentlich?

Wir haben eine Checkliste für Sie erstellt und uns informiert, was bei keiner Erstausstattung fehlen darf:

  • Babykleidung
  • Ernährung
  • Wickeltisch
  • Windel- und Pflegeprodukte
  • Babywanne/Badeeimer
  • Babybett
  • Babyschale und Kinderwagen

Natürlich müssen Sie nicht jeden Punkt der Checkliste akribisch abarbeiten und selbst kaufen. Viele Produkte benötigen Sie nur für kurze Zeit, sodass es sich beispielsweise lohnt, diese zu leihen und wiederum andere bieten sich prima als Geschenk an. Erkundigen Sie sich im Freundeskreis, ob jemand beispielsweise Kleidung für Neugeborene für einige Zeit entbehren kann und fragen Sie in Ihrer Familie, ob vielleicht die Großeltern die Geburt des Babys mit einem Kinderwagen unterstützen möchten.

Video: Erstausstattung fürs Baby – was brauch ich wirklich?

Babykleidung

Bevor Sie mit Ihrem Baby das Krankenhaus und später auch die Wohnung verlassen können, benötigen Sie natürlich Kleidung. Bei der Auswahl der Erstausstattung sollten Sie sich möglichst für atmungsaktive Stoffe entscheiden. Bedenken Sie, dass gerade Neugeborene schnell wachsen und daher innerhalb kürzester Zeit die nächsthöhere Kleidergröße benötigen.

Wenn Sie während Ihrer Schwangerschaft anfangen, sich über die Erstausstattung für Ihr Baby Gedanken zu machen, sollten Sie darauf achten, zu welcher Jahreszeit die Geburt sein wird. Die Kleidung richtet sich nämlich danach, ob Sie ein Sommer- oder ein Winterkind bekommen.

Im Sommer benötigt Ihr Baby dann folgende Sachen:

  • 6 kurzärmlige Baumwollbodys
  • 6 Strampler
  • 6 dünne Jäckchen oder Pullis mit Knopfleiste
  • eine Jacke für draußen
  • Socken
  • eine dünne Mütze (in der kleinsten Größe)
  • eine leichte Decke für den Kinderwagen

Im Winter ist es wiederum gut, wenn Sie folgende Sachen eingekauft, geliehen oder geschenkt bekommen haben:

  • 6 langärmelige Baumwollbodys
  • 6 Strampler
  • 6 dickere Jäckchen oder Pullis mit Knopfleiste
  • 1 dicke Jacke für draußen
  • Socken
  • 2 Baumwollmützen (in der kleinsten Größe) für drinnen
  • 1 dickere Mütze (in der kleinsten Größe) sowie einen Schal und Handschuhe für draußen
  • 1 Wintersack und/oder 1 dicke Decke für den Kinderwagen

Bei der Auswahl sollten Sie auch auf die Größe der Kleidung achten. In der Regel wird die Erstausstattung in der Größe 56 gekauft, allerdings kommen Babys heutzutage immer größer auf die Welt, sodass es nicht schaden kann, wenn Sie im Rahmen der nächsten Vorsorgeuntersuchung Ihren Arzt nach der Größe Ihres Kindes fragen. Sind Sie sich unsicher, entscheiden Sie sich lieber für die nächstgrößere Nr. 62 und krempeln Sie bei Bedarf die Ärmchen einfach um.

Babysachen selberstricken - gerade in den letzten Wochen der Schwangerschaft hat man dazu häufig Zeit. Hier: handgestrickte Babyhandschuhe auf einer selbstgestickten Babyweste. (#01)

Babysachen selber stricken? Gerade in den letzten Wochen der Schwangerschaft hat man dazu häufig Zeit. Hier: handgestrickte Babyhandschuhe auf einer selbstgestickten Babyweste. (#01)

Ernährung

Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Kind zu stillen sollten Sie ein paar Still-BHs und Stilleinlagen sowie Brustwarzencreme und ein Stillkissen kaufen. Wollen oder müssen Sie Ihrem Baby die Flasche geben, ist es wichtig, dass Fläschchen und Sauger sowie die richtige Säuglingsnahrung und einen Sterilisator oder Vaporisator zu Ihrer Erstausstattung gehören. Außerdem kann ein Flaschenständer zum Trockenen ganz hilfreich sein und mit einer Flaschenbürste geht die Reinigung schneller und leichter.

Wickeltisch

Ein wirklich wichtiges Element der Erstausstattung ist der Wickeltisch beziehungsweise die Wickelkommode. Manche Eltern denken, das machen wir auf dem Fußboden, der Couch oder dem Schreibtisch. Was keine gute Idee ist, weil Sie Ihr Kind in den kommenden Wochen und Monaten mehrmals am Tag wickeln müssen und um Rückenschmerzen zu vermeiden, sollten Sie sich dafür auf jeden Fall einen Tisch mit der richtigen Höhe anschaffen.

Passend dazu brauchen Sie eine gepolsterte Unterlage, einen einfachen aber gut verschließbaren Windeleimer und Mülltüten sowie eine Wärmelampe oder einen Heizstrahler.

Windel- und Pflegeprodukte

Windeln über Windeln braucht man, bis so ein kleiner Zwerg endlich trocken ist. Jedoch sollte man gerade in der Größe Newborn nicht zuviel Vorrat anlegen. Ruckzuck ist der neue Erdenbürger rausgewachsen. (#02)

Windeln über Windeln braucht man, bis so ein kleiner Zwerg endlich trocken ist. Jedoch sollte man gerade in der Größe Newborn nicht zuviel Vorrat anlegen. Ruckzuck ist der neue Erdenbürger rausgewachsen. (#02)

Zur Pflege Ihres Babys benötigen Sie natürlich Windeln. Das können die klassischen Einwegwindeln in der kleinsten Größe oder auch Stoffwindeln in unterschiedlichsten Varianten sein. Dazu kommen natürlich noch Waschlappen – auch hier gibt es Einweg- und Stoffvarianten – eine kleine Schüssel für Wasser sowie eine Packung Feuchttücher und Wundschutzcreme.

Mehr kosmetische Produkte benötigen Sie am Anfang eigentlich nicht.

Ihr Baby wird nicht wirklich schmutzig und so reicht es vollkommen aus, wenn Sie es mit Wasser und einem Waschlappen waschen.

Wichtig ist zudem eine Nagelschere für Babys, eine Bürste mit weichen Borsten und ein Fieberthermometer.

Badewanne/Badeeimer

Um Ihr Baby zu baden, können Sie neben einem Badethermometer zur Temperaturmessung auch eine kleine Badewanne oder einen sogenannten Badeeimer kaufen. Natürlich ist es auch möglich, dass Sie zusammen mit Ihrem Baby in die große Badewanne steigen, allerdings ist das Geschmackssache und nicht alle Eltern sind dafür gemacht. Niedliche Badehandtücher mit einer Kapuze sind ein beliebtes Geschenk zur Geburt und passen prima auf die Liste für die Babyparty.

Babybett

Haben Sie schon überlegt, wo Ihr Kind schlafen soll? Auch bei diesem Thema haben Sie eine große Auswahl an Möglichkeiten. So können Sie beispielsweise ein Gitterbett kaufen, das in der Regel bis zu einem Alter von drei Jahren geeignet ist. Möchten Sie Ihr Baby aber lieber ganz nah bei sich haben, eignet sich ein Beistellbett, das sich direkt an das Bett der Eltern andocken lässt. Und wenn Sie Ihr Baby tagsüber auch mit ins Bad, in die Küche oder in das Wohnzimmer mitnehmen möchten, empfehlen wir einen Stubenwagen. Diese haben eine geschlossene Wanne und Räder, sodass sie sich leicht überall hinschieben lassen.

Babyschale und Kinderwagen

Je nachdem, wie Sie mit Ihrem Baby von der Klinik oder aus dem Geburtshaus nach Hause kommen möchten und natürlich auch für später, benötigen Sie vielleicht eine Babyschale für das Auto oder einen Kinderwagen für den Weg zu Fuß oder mit der Bahn. Bei der Anschaffung beschäftigen sich oftmals die werdenden Väter begeistert mit dem Thema Kinderwagen.

Heutzutage werden die meisten Modelle als Kombikinderwagen angeboten, sodass Sie sich in der Regel nur einmal entscheiden müssen. Bevor Sie das allerdings tun, sollten Sie sich zunächst fragen, was Ihnen wichtig ist.

Wollen Sie den Kinderwagen beispielsweise gleichzeitig für Ihre Einkäufe nutzen? Dann ist der Hauck Malibu All in One Kombikinderwagen genau die richtige Wahl, da er sich neben anderen Vorzügen vor allem durch einen großen robusten Korb auszeichnet. Erledigen Sie Ihre Einkäufe aber eh lieber mit dem Auto, bietet sich wiederum ein sogenanntes Travelsystem wie das von Quinny an.

Der Kinderwagen „Speedi“ lässt sich beispielsweise einfach zusammenklappen und im Kofferraum verstauen. Als Kombikinderwagen bringt das System zudem auch eine Liegewanne einen Buggy mit. Außerdem kann der Speedi laut Hersteller auch als Jogger genutzt werden.

Sind Sie viel im Wald oder sogar im Gelände unterwegs, dann sollten Sie sich allerdings eher den Hartan VIP XL ansehen, der bei Tests im Gelände besonders gut abgeschnitten hat.

Natürlich werden neben den beliebten Kombikinderwagen auch Sport-, Geschwister- oder Zwillings- sowie die sogenannten Dreiradswagen angeboten. (#03)

Natürlich werden neben den beliebten Kombikinderwagen auch Sport-, Geschwister- oder Zwillings- sowie die sogenannten Dreiradswagen angeboten. (#03)

Oder Ihnen ist die Handhabung eigentlich egal, vielmehr geht es Ihnen um die Optik und Sie einen etwas stylisheren Kinderwagen – dann empfehlen wir Ihnen auf jeden Fall den Joolz Day Studio Kombikinderwagen. Dieser sieht leicht futuristisch aus und verbindet Eleganz mit modernem Design. Dazu ist er natürlich trotzdem ein Kombimodell, das sich leicht zusammenklappen lässt und mit einer Liegewanne sowie einem Sportwagenaufsatz angeboten wird.

Natürlich werden neben den beliebten Kombikinderwagen auch Sport-, Geschwister- oder Zwillings- sowie die sogenannten Dreiradswagen angeboten. Wenn Ihnen das für den Moment zu viele Informationen und Modelle sind: Diese Checkliste hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung für den richtigen Kinderwagen.

Haben Sie sich entschieden und ein Modell gekauft, sollten Sie unbedingt auch einen Sonnen- oder Regenschutz denken und vielleicht gleich nach einer dünnen oder dickeren Decke für den Wagen Ausschau halten. Praktisch ist zudem auch eine Wickeltasche, die Sie bei manchen Kinderwagen direkt einhaken oder aber einfach in den Korb legen können.


Bildnachweis: © Fotolia Titelbild: euthymia- #01: D. Ott – #02: Andrea77 – 03: Elnur

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

1 Kommentar

  1. Avatar

    Danke für den tollen Beitrag. Den link mit der checkliste fand ich echt hilfreich.
    Der dortige kinderwagen test hat mich gleich nochmal auf das thema kinderwagen aufmerksam gemacht.
    Ich muss mich darum zeitnah kümmern, bevor es zu spät ist 😉

Leave A Reply