Bauch nach Schwangerschaft: Die top 11 Bauch-weg-Übungen nach der Geburt

0

Jede Frau, die einen Blick auf ihren Bauch nach Schwangerschaft wirft, stellt sich wohl die Frage, wie lange es dauert, bis er annähernd wieder die altbekannte Form hat. Eine Schwangerschaft ist natürlich eine deutliche Belastung für den Bauch. Wer jedoch nach der Geburt mit sanften Bauch-weg-Übungen beginnt, der kann sich meist schnell über Erfolge freuen.

Gute Übungen finden für einen schönen Bauch nach Schwangerschaft

Bevor es direkt nach der Geburt wieder auf den Boden für ein straffes Programm geht, sollte sich jede Frau bewusst machen, welche Leistung der Körper die letzten neun Monate erbracht hat. Nicht umsonst haben Mütter und Hebammen gerne den Spruch „Neun Monate kommt er und neun Monate geht er“ auf den Lippen und meinen damit natürlich den Bauch. Daher ist es ganz wichtig, dem eigenen Körper Zeit zu geben und den Bauch nicht nur als Schwabbelbauch sondern als einen Teil des Körpers zu sehen, der neun Monate ein Kind getragen hat.

Die ersten acht Wochen nach der Geburt sind das Wochenbett und sollten genutzt werden, um das Baby kennenzulernen und einen Rhythmus zu finden. Alle Frauen sind anders und während die eine Mutter schnell mit ihrem Kind zurecht kommt, braucht die andere Mutter vielleicht noch etwas zeit, um fit zu werden und wieder einen Kopf für Sport zu haben. Generell sollte die Beauty natürlich nach der Geburt auch nicht an erster Stelle stehen.

Nach acht bis zwölf Wochen empfiehlt es sich dann, für den Beckenboden einen Rückbildungskurs in Angriff zu nehmen. Zusätzlich bietet es sich an, ein paar Übungen auch zu Hause in den Alltag einzubauen:

1. Stärkung für den Rücken

Die Frau liegt auf dem Rücken, winkelt beide Beine an und zieht die Füße Richtung Po. Der Beckenboden, Po und Bauch werden angespannt und beim Ausatmen werden Becken und Rücken hochgeschoben. Die Spannung wird gehalten und die Übung fünf mal wiederholt. So wird der obere Rücken gestärkt.

2. Straffung für die Oberschenkel

Nicht nur beim Pilates geht es um schöne Oberschenkel. Wer seinen straffen Bauch zurück möchte, der muss auch den Rest des Körpers stärken. Bei dieser Übung kniet die Frau, setzt die Beine hüftbreit auf. Sowohl Oberschenkel als auch Po, Rücken und Kopf sollten eine gerade Linie bilden. Der Beckenboden wird angespannt und der Körper leicht nach hinten gekippt und die Spannung gehalten.

3. Kräftigung für den Bauch

In der Rückenlage die Beine im rechten Winkel anheben. Beine abwechselnd schräg nach vorne strecken und Kopf und Schultern in Richtung Knie ziehe.

4. Form für die Beine

In der seitlichen Lage werden die Beine 90 Grad gebeugt. Das obere Bein wird angehoben und langsam nach oben und unten bewegt ohne abgelegt zu werden.

5. Beckenboden stärken

Im Stand den Bauchnabel nach innen ziehen und den Beckenboden anspannen, halten und lösen.

6. Seitliche Bauchmuskeln stärken

Auf der Seite liegend wird in den Unterarmstütz gegangen. Das obere Bein wird nach vorne zum Bauch gezogen und wieder gestreckt. Übung mehrmals wiederholen.

7. Quere Bauchmuskeln stärken

Im Vierfüßlerstand wird der Rücken flach gehalten. Nun wird der Beckenboden angespannt und der Bauchnabel in Richtung Wirbelsäule gezogen. Die Spannung wird bei normaler Atmung gehalten.

8. Den Pezziball nutzen

Sehr gut für den Bauch ist es, sich auf den Pezziball zu setzen und beide Füße vom Boden zu heben. Nun muss das Gleichgewicht gehalten werden.

9. Perfekte Übung mit Baby

In Rückenlage werden die Beine im 90-Grad-Winkel angehoben. Das Baby wird langsam von einer auf die andere Seite gehoben. Der untere Rücken bleibt liegen, die seitlichen Bauchmuskeln werden angespannt.

10. Arme einsetzen

Eine ganz einfache Übung ist es, im Stand die Arme jeweils nach einer Seite zu dehnen. So wird der seitliche Bauchmuskel gestreckt und gedehnt.

11. Rückenstärkung 2.0

Eine gute Hilfe sind Übungen aus dem Yoga. Der Wechsel vom Katzenbuckel in die Streckung stärkt Rücken und Bauch gleichermaßen. Dafür wird aus dem Vierfüßlerstand heraus ein Buckel gemacht und anschließend der Rücken durchgestreckt.

Hinweis: Nach einem Kaiserschnitt sollte für diese Übungen grünes Licht vom Frauenarzt gegeben werden.

Schöner Bauch nach Schwangerschaft – Ernährung nicht vergessen

Um den Bauch weg zu bekommen sind Übungen und Sport natürlich wichtig. Gleichzeitig sollte aber auch die Ernährung nicht vergessen werden. Auch wenn Frauen stillen, ist es durchaus möglich, mit der Ernährung die Gewichtsabnahme zu Unterstützen. In der Stillzeit braucht eine Frau zusätzlich pro Tag 400 bis 500 Kalorien zum eigenen Kalorienbedarf dazu. Dieser Bedarf lässt sich aber durchaus auch mit einer gesunden Ernährung decken, die aus viel Obst und Gemüse, Wasser, hellem Fleisch und Fisch sowie Getreide besteht. Schokolade und andere Süßwaren sollten eher die Ausnahme als die Regel sein.

Mit der Kombination aus leichten Übungen und einer gesunden Ernährung wird die Straffung des Bauches unterstützt.

Video: Bauchwegübungen


Bildnachweis: ©

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply