Travelsysteme beim Kinderwagen: Kauftipps zu Kombikinderwagen

0

Wir haben bereits zahlreiche Kinderwagen getestet und unsere Erfahrungen mit den einzelnen Modellen beschrieben. Besonders praktisch sind die sogenannten Kombikinderwagen, die nicht nur für Babys ideal sind, sondern auch für Kleinkinder. Zum perfekten Alltagshelfer avancieren sie allerdings erst mit einem sogenannten Travelsystem. Sie verbinden den Kinderwagen mit einer Babyschale, die sich dank spezieller Konstruktionen gleichzeitig zum sicheren Transportieren des Kindes im Auto einsetzen lässt. In diesem Ratgeber thematisieren wir die Vorteile und erläutern ergänzend, worauf beim Kauf zu achten ist.

Travelsysteme

Lässt sich die Babyschale eines Kinderwagens im Auto zum Transport des Kindes fixieren, spricht man von einem Travelsystem. Hierbei übernimmt die Babyschale zwei wesentliche Aufgaben im Alltag: Zum einen dient sie als Liegefläche auf dem Kinderwagen, um den Nachwuchs bequem durch Supermärkte, Parks und Co. zu schieben, zum anderen wird sie zum Transportieren von Babys im Pkw eingesetzt. Das Kind muss somit nicht aus der Babyschale genommen werden, um von A nach B zu gelangen. Das ist insbesondere dann hilfreich, wenn die Kleinsten entspannt schlafen. Während viele modernen Kinderwagen bereits von Vorneherein mit einem Travelsystem ausgerüstet sind, präsentieren einige Hersteller Adapter, die es erlauben Kinderwagen entsprechend zu ergänzen.

Die Vorteile eines Travelsystems:

  • enorme Erleichterung im Alltag
  • Zeitersparnis
  • geringer Platzbedarf beim Transport
  • maximale Flexibilität
  • weniger Zubehör zum Verstauen

Die Vorteile eines Travelsystems liegen auf der Hand. In erster Linie profitieren Eltern von maximaler Flexibilität. Mit einem Travelsystem fällt der Alltag mit Nachwuchs wesentlich leichter. Dies gilt vor allem dann, wenn das Kinderwagensystem mit einem praktischen Click-System ausgestattet ist. Diese innovativen Konstruktionen ermöglichen es die Babyschale beziehungsweise den Autositz mit wenigen Handgriffen vom Kinderwagen zu lösen und im Fahrzeug zu befestigen, sowie umgekehrt. Oft reicht sogar eine Hand um das System zu bedienen. Egal ob man mit Kind den Wocheneinkauf erledigen will, ein ausgiebiger Spaziergang ansteht oder eine Reise mit dem Auto geplant ist, ein Kinderwagen mit Travelsystem ist stets der perfekte Begleiter.

Die Vorteile eines Travesystems liegen auf der Hand.

Die Vorteile eines Travesystems liegen auf der Hand.

Ein Beispiel für ein All-in-One-Set liefert die Firma Hauck mit dem Kombikinderwagen Malibu, welcher online beispielsweise im Kinderzubehör-Shop unter http://www.kinderwagen.com/ detailliert präsentiert wird. Das folgende Video zu diesem Produkt vermittelt einen guten Eindruck von derartigen Alles-in-Einem-Sets:

Autositzadapter

Die Marke Hartan hat empfehlenswerte Adapter im Programm für unterschiedliche Babyschalen wie Recaro Privia, Maxi Cosi CabrioFix, Maxi Cosi Pebble oder Be Safe iZi Go. Dank der Autositz-Adapter lassen sich viele Babyschalen an den entsprechenden Kinderwagen befestigen. Ideal für alle, die bereits einen Kinderwagen oder eine Babyschale besitzen und ein kompatibles System dazu suchen, um an Flexibilität zu gewinnen. Gleichermaßen hochwertig ist der ABC Design Adapter, der ebenfalls mit mehreren Babyschalen und Kinderwagen wie dem Cybex harmoniert. Generell ist es ratsam direkt in einen Kombikinderwagen mit Travelsystem zu investieren. Denn die Adapter zum Nachrüsten sind nicht billig, wodurch die nachträgliche Anschaffung kaum Vorteile bringt. Stattdessen freuen sich Eltern mit dem richtigen Modell von Beginn an über einen überaus zuverlässigen Alltagshelfer, der in nahezu jeder Situation Zeit und Nerven spart. Die Kombination von Travelsystem und Kombikinderwagen bringt den zusätzlichen Pluspunkt, dass das Zubehör über mehrere Jahre treu dient.

Kindersitze mit der sogenannten ISOFIX-Halterung setzen sich immer mehr durch.

Kindersitze mit der sogenannten ISOFIX-Halterung setzen sich immer mehr durch.

Als besonders sicher gelten übrigens Kindersitze mit der sogenannten Isofix-Halterung. Nähere Informationen zum Thema hat die Stiftung Warentest zum Thema Autokindersitz unter https://www.test.de zusammengestellt. Die Verbraucherorganisation testete 324 Modelle.

Gewichtsgruppen beachten

Ein Autositz muss optimal zur Körpergröße des Nachwuchses passen, um unterwegs für die nötige Sicherheit zu sorgen. Um Verbrauchern die Kaufentscheidung zu erleichtern, werden Kindersitze und Babyschalen verschiedenen Gewichtsgruppen zugeordnet. Wir haben diese tabellarisch aufgeführt:

Gewichtsgruppe Gewicht des Kindes in Kilogramm
0 maximal 10
0+ Maximal 13
1 9-18
2 15-25
3 22-36

 

Diese Werte sind allerdings lediglich als Orientierung zu betrachten. Es muss stets individuell entschieden werden, ob der Kindersitz beziehungsweise die Babyschale zur Körpergröße des Kindes passt. Beispielsweise sollte der Kopf immer innerhalb der Babyschale liegen und nicht über den Rand hinausblicken. Bei einem Aufprall kann es ansonsten zu schweren Schädigungen der Wirbelsäule kommen.

Kaufkriterien für Kinderwagen mit Travelsystem

Abschließend möchten wir auf die zehn wichtigsten Kaufkriterien hinweisen, die bei der Auswahl eines Kombikinderagen inklusive Travelsystem elementar sind:

  1. Sicherheit: Um ein Umkippen zu vermeiden, sollten gute Bremsen vorhaben sein, die zwei Räder gleichzeitig blockieren. Eine saubere Verarbeitung sämtlicher Einzelteile ist ein muss. Beim Kauf ist auf schadstofffreie Materialien zu achten. Da der TÜV Kinderwagen nach europäischer Sicherheitsnorm überprüft, darf ein entsprechendes Siegel nicht fehlen. Ein Fünf-Punkt-Gurt sorgt im Auto für maximale Sicherheit. Sicherheitsbügel und Feststellbremsen runden das Spektrum ab.
  2. Bedienung: Damit Travelsystems die gewünschte Erleichterung und Zeitersparnis bringen, muss die Konstruktion sehr einfach zu bedienen sein. Click-Systeme sind optimal. Idealerweise lässt sich der Kinderwagen mit einer Hand aufstellen und zusammenklappen. Vorrichtungen, die es erlauben die Babyschale innerhalb des Autos zu drehen, erleichtern das Hineinlegen und Herausholen der Kinder. Die Babyschalen können sich damit einfach in die entsprechende Richtung gedreht werden.
  3. Packmaß: Ein Kombikinderwagen sollte sich im Wagen gut verstauen lassen. Umso kleiner und kompakter er sich zusammenklappen lässt, desto besser.
  4. Komfort: Verstellbare Fußstützen, Rückenlehnen und variable Liege- und Sitzflächen gewährleisten Komfort für das Kind.
  5. Gewicht: Zu leicht sollte ein Kinderwagen zwar nicht sein, um die nötige Stabilität zu sichern, da Kombikinderwagen mit Travelsystem aber häufig ins Auto gepackt werden, ist ein geringes Gewicht entscheidend, um den Rücken zu schonen. Aluminium- oder Magnesium-Gestelle zeichnen sich durch Leichtigkeit aus.
  6. Bereifung: Schwenkbare Vorderräder erlauben wendige Manöver und leichtes Bedienen. Hochwertige Luftkammer-Räder sind für jeden Untergrund geeignet, bieten eine gute Federung und müssen nicht aufgepumpt werden. 16-Zoll-Räder sind vorteilhaft, weil sie auch auf unebenen Untergründen leichtes Manövrieren möglich machen.
  7. Griff: Ein schwenkbarer Griff mit höhenverstellbarem System sorgt für noch mehr Flexibilität.
  8. Transportsicherung: Für den sicheren Transport von Kinderwagen in Auto, Flugzeug, Bus oder Bahn.
  9. Federung: Um die Wirbelsäule der Kinder zu schonen, sollte ein Kinderwagen ausreichend gefedert sein. Schließlich verbringt der Nachwusch viele Stunden pro Jahr in den Sitz- und Liegeflächen. Die Federung bei hochwertigen Modellen gleicht Stöße aus.
  10. Zubehör: Einkaufsnetzte, Sonnen- und Regenschutz, isolierende Überwürfe und Becherhalter sind praktisches Zubehör, wodurch der Alltag mit Kind noch angenehmer wird.

Fazit

Ein Kombikinderwagen mit Travelsystem ist eine lohnenswerte Investition für viele Jahre. Diese Modelle leisten einen markanten Beitrag zu einem entspannten Alltag. Beim Kauf sind die hier beschriebenen Faktoren zu beachten, um lange Freude an dem Kinderwagen zu haben.


Bildnachweis: © pixabay.com – #1 Tammydz, #2 ullakaren, Titelbild TanteLoe

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply