Babyschuhe häkeln

0

Nicht nur Babysocken, sondern auch Babyschuhe sind einfach wunderbare Geschenke für Babys zur Geburt. Kleine Kinder brauchen unbedingt warme Füße, damit sie sich wohlfühlen, denn sie sind kurz nach der Geburt noch nicht in der Lage, den Wärmehaushalt allein zu regulieren. Außerdem sind warme Füße sehr wichtig für den Abbau des Bilirubins, was die Neugeborenengelbsucht verursacht. Daher – wer Babyschuhe häkeln und verschenken möchte, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: 1. Das Baby hat warme Füße. Und 2. schenken Sie etwas Persönliches, das es so kein zweites Mal gibt.

Anleitung für die Sohle

Zuerst wird der Babyschuh mit dem Häkeln der Sohle begonnen. Die ergonomisch geformte Sohle besitzt die Form des Fußes – was aber nicht bedeutet, dass das Häkeln unheimlich schwer ist. Verwenden Sie am besten Häkelgarn mit einer Lauflänge von 85 m/50 g sowie eine Häkelnadel der Größe 3. Die Größe der Sohle richtet sich nach der Schuhgröße des Kindes.

Gehäkelt wird die Sohle aus einem Halbkreis mit festen Maschen und einem Halbkreis aus halben Stäbchen – Ferse und Spitze ergeben sich so. Aber der dritten Runde nehmen Sie immer gleich viele Maschen zu und setzen diese genau übereinander.

Die Breite der Sohle beeinflussen Sie durch die Anzahl der Runden, die Länge wird über die Anzahl der Luftmaschen bestimmt, die in der ersten Runde aufgenommen werden.

  1. In der ersten Runde werden acht Luftmaschen gehäkelt, dazu kommt eine Hebe-Luftmasche.
  2. Die zweite Runde muss aus festen Maschen bestehen, ansonsten verbiegt sich die Sohle.
  3. Nun wird die Luftmaschenkette von der anderen Seite umhäkelt – dafür das Häkelstück bitte umdrehen.
  4. Nun wird das Oval fertiggestellt, welches die Sohle der Schuhe darstellt.
  5. Die nächste Runde beginnt mit einer Hebeluftmasche, auf die feste Maschen folgen. Für die Spitze werden in fünf Maschen immer zwei halbe Stäbchen gehäkelt, danach geht es mit drei halben Stäbchen und drei festen Maschen wieder zur Ferse zurück. Zuletzt werden zwei feste Maschen und eine Kettmasche gesetzt.
  6. Jede weitere Runde wird mit einer Hebeluftmasche und einer festen Masche begonnen, mit jeder Runde wird der Abstand zwischen den Zunahmen um eine Masche größer.
  7. Häkeln Sie nun so viele Runden, bis die gewünschte Breite der Sohle erreicht ist. Die Anzahl der Luftmaschen am Anfang kann angepasst werden, dann wird die Sohle länger.

Nachdem nun die Sohle fertig ist, muss nur noch der Schuh gehäkelt werden. Auch das ist keine Zauberkunst und unter Einhaltung der hier genannten Schritte ganz einfach.

  1. Häkeln Sie mit Reliefstäbchen die Sohle, wobei Sie von vorn nach unten stechen müssen. Setzen Sie hier dreißig Maschen auf.
  2. Häkeln Sie nun abwechselnd Reliefstäbchen von oben nach unten und von hinten nach oben gestochen.
  3. Häkeln Sie nun 13 Reliefstäbchen in dieser Art, dann folgen zwei gleiche Reliefstäbchen. Dann häkeln Sie ein Reliefstäbchen, dann wieder zwei und überspringen Sie dabei eins. Die rechtlichen Maschen werden mit normalen Reliefstäbchen gehäkelt.
  4. Der Körper für den Schuh ist fertig, nun wird der Schaft gehäkelt. Das erfolgt in Reihen von neun Kettmaschen nach rechts (für den anderen Schuh geht es dann nach links). Nun werden wieder 18 Maschen im Reliefmuster behäkelt.
  5. Wiederholen Sie zwei Reihen und häkeln Sie zum Schluss elf Luftmaschen. Häkeln Sie diese dann wieder zurück mit acht Stäbchen und befestigen Sie die Zunge an der letzten Reihe durch eine Kettmasche. Fertig!

Mit ein wenig handwerklichem bzw. näherischem Geschick sind damit hübsche Babyschuhe entstanden, die zu einem persönlichen Geschenk werden. Übrigens: Solche Babyschuhe, die mit Liebe gehäkelt wurden, sind oftmals die schönsten Erinnerungsstücke an die Babyzeit. Viele Eltern heben diese Schühchen auf und überreichen sie später dem Nachwuchs als Erinnerung an die eigene Babyzeit und an besonders liebe Menschen, die sich so viel Arbeit mit diesen Schuhen gemacht haben.


Bildnachweis: © schwarzer.de

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply