Bademode für Schwangere: Umstandsbademode darf ruhig Bauch zeigen

0

Sie durchleben gerade eine der aufregendsten Zeiten Ihres Lebens: Ihre Schwangerschaft. Wie Ihnen Ihr Arzt bestimmt schon erzählt hat, können Sie, sofern keine Risiken vorliegen, Ihr Leben weiterhin aktiv genießen. Dazu gehören natürlich auch Besuche im Schwimmbad, am See oder ein Strandbesuch im Urlaub. Ist Ihr Babybauch schon deutlich sichtbar, wird Ihnen Ihre normale Bademode nicht mehr passen. Dann ist jetzt die Zeit gekommen, sich nach einer schönen Bademode für Schwangere umzusehen.

Wozu Bademode für Schwangere?

Schwimmen ist der ideale Sport in der Schwangerschaft. Durch die Schwerelosigkeit im Wasser können Schwangere auch zum Ende der Schwangerschaft noch in gemäßigtem Tempo ihre Bahnen ziehen. Schwimmen kann auch diversen körperlichen Beschwerden vorbeugen oder sie lindern. Ein schmerzender Rücken oder gedehnte Sehnen und Bänder werden entlastet und gestärkt. In einigen Schwimmbädern wird auch spezielle Wassergymnastik für Schwangere angeboten. Wie bei den meisten Aktivitäten in der Schwangerschaft gilt auch für das Schwimmen: Sie können alles machen, solange Sie sich gut dabei fühlen. Ihr Baby wird die sanften Bewegungen sicher auch lieben.

Umstandsbademode darf ruhig Bauch zeigen

Glücklicherweise sind die Zeiten vorbei, in denen ein Babybauch schamhaft versteckt wurde. Im Gegenteil: Längst haben Designer die Umstandsmode entdeckt und bringen stylische Stücke heraus, in denen ein Baby-Bauch richtig gut zur Geltung kommt. Dies gilt auch für den Bereich Bademode für Schwangere. In Onlineshops wie baby-walz.de oder mamarella.com bieten Marken wie Paulina, Bellybutton oder Mama-Licious eine große Auswahl an Umstandsbademode. Sie finden hier Badeanzüge, Bikinis und Tankinis, die Sie die ganze Schwangerschaft hindurch tragen können. Alle haben gemeinsam, dass sie dehnbar sind und dort Halt bieten, wo er benötigt wird. Zudem wird, so weit wie möglich, auf Nähte und Verzierungen verzichtet, die drücken könnten. Welche Art der Bademode Sie bevorzugen, hängt natürlich ganz von Ihrem persönlichen Geschmack und der Passform ab.

Umstands-Badeanzüge gibt es in vielen schönen Modellen und Designs. Sie sind so geschnitten, dass auch ein größerer Baby-Bauch noch bequem Platz findet. Gleichzeitig werden Bauch und Brust durch verstärkte Teile gestützt. Einteilige Badeanzüge sind genau richtig, wenn Sie Ihr Bäuchlein nicht ganz so freizügig zeigen möchten, zum Beispiel, wenn einige Schwangerschaftsstreifen aufgetaucht sind.

Bei baby-walz.de finden Sie im Übrigen auch Badeanzüge, die extra für die Still-Zeit angefertigt wurden. So bleibt Einem umständliches Ausziehen erspart und das Baby muss nicht zu lange auf seine Mahlzeit warten.

Bikinis sind etwas für die Mutigeren. Hier ist der Babybauch in seiner ganzen Pracht zu bewundern. Der Vorteil für die Schwangere ist, dass hier nichts einschnürt oder einengt. Die Bikini-Höschen sind soweit dehnbar, dass Sie mit dem Bauch mitwachsen. Häufig haben sie einen verstärkten Bund, der den größeren Bauch sanft stützt. Es gibt Bikinihöschen mit hohem Beinausschnitt, in Slip-Form oder als Panty. Das Bikini-Oberteil für Schwangere sollte verstellbare Träger haben, da auch die Brust im Laufe der Schwangerschaft größer wird. Daher sollten auch die Körbchen verstärkt und gepolstert sein.
Besonders flexibel sind Sie mit einem Tankini. Dieser besteht aus zwei Teilen, kann jedoch so in Form gebracht werden, dass er den kompletten Bauch bedeckt. Das Höschen ist beim Tankini ebenfalls so gearbeitet, dass es sich dehnen kann und auch einen 9-Monats-Bauch nicht einschnürt, sondern nur etwas stützt. Im Oberteil sind die Cups gepolstert und so gestärkt, dass auch eine vollere Brust perfekten Halt findet. Der Clou bei einem Umstands-Tankini sind die Raffungen an den Seiten. Durch sie kann das Oberteil entweder nach oben gezogen werden und so den Bauch frei lassen. Oder eben nach unten über den Bauch gezogen werden.

Wer noch etwas mehr Sichtschutz sucht, kann diesen ganz einfach mit einem schönen Pareo zaubern. Diese sommerlichen Tücher können sowohl über der Brust als auch über dem Bauch oder um die Hüften geknotet werden.

Stöbern Sie doch noch heute bei baby-walz.de, mamarella.com oder mytoys.de nach schöner Umstandsbademode. So sind Sie bestens für die heißen Tage oder den nächsten Schwimmbadbesuch gerüstet!


Bildnachweis: ©

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply