Informationen in bestimmten Lebenslagen: Wichtige Entscheidungen treffen

0

Gerade bei Finanzfragen tuen sich die weniger informierten Menschen schwer. Die meisten schieben wichtige Entscheidungen auf. Aber mit den richtigen Informationen in bestimmten Lebenslagen kann man wichtige Entscheidungen rechtzeitig fällen.

Der analytische Typ

Die wenigsten Menschen haben die Zeit sich die richtigen Informationen in bestimmten Lebenslagen anzueignen. Man ist viel zu sehr beschäftigt mit seinem Job, dem Hobby, und, und, und. Deswegen entscheiden sich einige Anleger einen Finanzberater aufzusuchen.

Sicherlich keine schlechte Entscheidung, wenn man erkennt wann der Berater ein Produkt aufschwatzt oder jemanden informativ berät. Dafür ist es hilfreich für sich selbst zu wissen, zu welchem Anlegertyp man gehört. Finanzberater unterscheiden prinzipiell nach zwei Kundentypen.

Der analytische Typ möchte keine Randthemen mit seinem Berater besprechen. Ihm geht es ausschließlich um die Fakten. Bekommt er viele Fakten geliefert ist er leicht zu beeindrucken.

Der emotionale Typ

Der emotionale Kunde achtete sehr genau auf das Äußere des Beraters und lässt sich während dem Gespräch gerne von Randthemen wie Fußball oder ähnlichen ablenken. Er lässt sich von einem guten Gespräch leicht überzeugen und lässt die Fakten gerne weg.

Gehört man eher zu den emotionalen Anlegertyp sollte man sich nach dem Beratungsgespräch überlegen, warum man sich jetzt genau für dieses Produkt entschieden hat. Waren es die Argumente des Finanzberater oder doch eher das freundliche Gespräch?

Man sollte vor ab misstrauisch sein und hinterfragen, ob man wirklich die richtigen Informationen in bestimmten Lebenslagen bekommen hat.

Die fünf wichtigsten Phasen für Informationen in bestimmten Lebenslagen

Entscheidungen in wichtigen Lebenslagen zu treffen, ist sicher nicht immer lustig

Entscheidungen in wichtigen Lebenslagen zu treffen, ist sicher nicht immer lustig (#01)

Finanzexperten sprechen von den fünf Phasen, in denen es besonders wichtig ist die richtigen Informationen in bestimmten Lebenslagen zu erhalten.

Als erste Phase gilt der erste Auszug von Zuhause. Die Experten empfehlen dringend den Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung. Sollte man jemanden mit seinem Auto lebenslänglich verletzten, können schnell Schadenersatzzahlungen von mehreren Millionen entstehen. Für viele Menschen wäre das wohl der persönliche Bankrott.Der Abschluss einer solchen Haftpflicht kostet den Versicherten jährlich gerade mal zwischen 40-60 Euro.

Die zweite Phase beginnt mit der ersten Arbeitsstelle nach der Ausbildung. Es wird nahe gelegt eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Im Falle der Berufsunfähigkeit springt die Versicherung ein. Auch die Antwort auf die Frage nach der richtigen Altersvorsorge sollte währender der zweiten Phase beantwortet werden.

Die dritte Phase umfasst die Familiengründung. Der Hauptverdiener einer Familie sollte eine Risikolebensversicherung abschließen. Im Todesfall sind die Familienangehörigen finanziell abgesichert. Es zeigt sich, mit den richtigen Informationen in bestimmten Lebenslagen, lassen sich „worst case-Szenarien“ ausschließen.

Die vierte Phase ist der Kauf oder Bau einer eigenen Immobilie. Gerade bei Deutschen wird das allgemeine Bild vertreten, dass die Investition in Immobilien ohne Risiko verläuft. Diese Annahme ist falsche. Viele Experte warnen vor voreiligen Krediten trotzt der niedrigen Zinslage. Es sollte unbedingt auf einen flexiblen Bausparvertrag geachtet werden, damit in Notsituationen Kreditzahlungen ausgesetzt werden können.

Die fünfte wichtige Information in bestimmten Lebenslagen ist die Organisation des Ruhestandes. Allgemein gilt das Risiko im Alter möglichst gering zu halten. Die Alternativen sind sehr vielseitig, weshalb ein Experte um Rat gebeten werden sollte.

Es wird deutlich: In bestimmten Lebenslagen sind die richtigen Informationen unabdingbar, um die wichtigen Entscheidungen vernünftig zu lösen.


Bildnachweis:© Fotolia Titelbild:_00 Syda Productions 01 Nagel’s Blickwinkel

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply