Jahrestag – Kochen: verliebt, verlobt, vernascht

0

Der Jahrestag steht bald wieder vor der Tür und an einem so besonderen Tag gehen die meisten Paare in einem Restaurant oder machen sich kleine Geschenke.
Aber man könnte doch auch mal zuhause im romantischen Ambiente zu Abend essen.
Ja, genau! Ich überrasche meinen Partner damit… Nur wir zwei, bei Kerzenschein, schöner Musik, gutem Wein, dekoriertem Tisch und tollem Essen.

Was kocht man am Jahrestag?

Fleisch, Fisch, Nudeln, Suppe, Salat, italienisch, gut bürgerlich, asiatisch, mexikanisch.
Oh Mann, es gibt so viel und ich bin grade ein bisschen überfordert. Aber gut, vielleicht sollte ich mir was aussuchen, was nicht allzu schwer im Magen liegt und nicht voll kompliziert, aber trotzdem etwas Besonderes ist. Außerdem sollte man in solchen Fällen (auch wenn wir unter uns sind) nicht mit ganz neuen Geschmacksrichtungen, die man nicht kennt, experimentieren, weil es dann am Ende uns nicht schmecken könnte.
Der Jahrestag-Abend soll ja perfekt sein. Was noch ein wichtiger Punkt wäre, ist, dass es auch etwas sein muss, was man gut vorbereiten kann, so, dass man nicht am Abend viel Zeit in der Küche verbringen muss.Ich denke, in unserem Geschmacksfall bleibe ich lieber mediterran, da kann man nichts falsch machen und umso mehr ich drüber nachdenke, kommen mir schon einige Ideen.

Auf jeden Fall dürfen Nudeln nicht fehlen, denn Nudeln machen bekanntlich glücklich und wenn dann noch die Glücklich Macher in einem selbst gemachten Pesto geschwenkt werden, haben wir schon mal den 1. Happy-Gang.
Hierzu entscheide ich mich für einen Pistazien-Basilikum-Pesto, denn den haben wir mal auf dem Wochenmarkt an einem Stand probiert, welcher echt lecker war aber seinen Preis hatte und ich dann meinte „sowas kann ich auch selber machen“, aber kam bis jetzt nicht dazu.
Zu einem Pesto empfehle ich *angeraute* Spaghetti oder Linguine, die sind nämlich hochwertiger und die Soße bleibt besser haften. Im Internet gibt es zahlreiche Pesto Rezepte, die man gut nachmachen kann.

Als 2. Gang fällt mir direkt auch schon was ein

Letztens hat nämlich mein Schatzi erwähnt, dass er schon lange keine Dorade mehr gegessen hat. Also werde ich Dorade in Alufolie machen. Dazu gebratene Paprika mit Fenchel und rote Zwiebeln, genauso wie wir es in einem schnuckeligen Restaurant in Italien gegessen hatten. Auch hier gibt es verschiedene Rezeptvorschläge im Internet, wie man eine Dorade in Alufolie zubereiten kann.
Das Gemüse ist einfach zu machen (hab ich mir vom Koch sagen lassen): Paprika, Fenchel und Zwiebeln gut waschen, in mundgerechte Stücke schneiden und mit gutem Olivenöl in der Pfanne braten. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.

Der letzte Gang soll eine Süße Verführung sein 

Aber hier tue ich mich schwer, weil es für mein Leckermäulchen nicht so ganz einfach ist.
Da muss wieder das Internet her. Nach langem Suchen habe ich endlich für uns was Passendes gefunden, was ich nach machen muss.

Da grade Erdbeerzeit ist, werde ich zwei Erdbeer-Creme-Törtchen machen.
Hier das Rezept: http://www.kochbar.de/rezept/182359/Erdbeer-Creme-Toertchen.html
Der gute Tropfen dazu
Hier habe ich mich bei einem Weinhändler beraten lassen, der auch wissen wollte, wie mein Jahrestags Menü aussieht. Der hat mich sogar einige Weine probieren lassen, was meine Kaufentscheidung bekräftigt hatte und ich am Ende mir sicher war was ich da kaufe.

Für den Nudelgang habe ich mich für einen Ligurischen Vermentino entschieden. Der Vermentino ist eine weiße Rebsorte und hauptsächlich in Italien und auf den Mittelmeerinseln Sardinien und Korsika weit verbreitet. Dieser Wein hat eine Kräuternote, kräftige Säure und es geht exotische Frucht hervor.

Zum Fischgang habe ich mir sagen lassen, dass es nicht immer ein Weißwein sein muss, und mich zu meinem Fischgang für ein Bardolino Chiaretto Classico entschieden. Wieder ein Italiener und ich glaube, ich bleibe bei diesem Menü auch dabei. Dieser Wein ist ein Rosé, der eine fruchtig, florale Note hat. Es ist ein Cuvée und besteht aus den Rebsorten Corvina Veronese, Rondinella und Dindarella und kommt aus der Region des Gardasees.

Zu meinem Erdbeer Törtchen schenk ich uns in einem Schnapsgläschen einen Marsala ein, was ein Likörwein aus Sizilien ist. Da muss ich zugeben, dass ich noch einen vom letzten Italienurlaub habe. Dies ist ein typischer süßer Dessert Wein der aus den Rebsorten Grillo, Cataratto und Inzolia hergestellt wird.

Das Jahrestags Menü auf einem Blick

Spaghetti mit Pistazien-Basilikum Pesto
dazu
Ligurischer Vermentino

Marinierte Dorade in Alu Folie mit Paprika-Fenchel Gemüse
dazu
Bardolino Chiaretto Classico

Erdbeer-Creme-Törtchen
dazu
Marsala

Mein Projekt Jahrestag-Kochen steht und ich freue mich nun sehr auf diesen Abend.
Jetzt muss ich nur noch nach einem heißen Outfit suchen, aber das ist ein anderes Thema 😉


Bildnachweis: ©Titelbild-Fotolia-gudrun

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply