Schick und trendy im Büro trotz Schwangerschaft

0

Wenn man erfährt, dass man schwanger ist, ist zu Beginn meist alles ganz toll und spannend. Sobald die Lieblingshose schon kurze Zeit später aber nicht mehr passt und man die Knöpfe der Bluse fast sprengt, muss zwangsläufig Umstandsmode eingekauft werden. Häufig wird Schwangerschaftskleidung mit zeltartigen Shirts, kombiniert mit einer schlabberigen Hose oder einem Rock mit Gummizug assoziiert. Es geht aber definitiv auch anders: Immer mehr Hersteller bemerken, dass sich modebewusste Frauen nicht in Bettlaken hüllen möchten, sondern ihren Baby-Bauch viel lieber stolz präsentieren und in Szene setzen wollen. Für das Büro gilt aber trotzdem, dass man es nicht übertreiben sollte und eine gesunde Mischung muss her. Wir geben tolle Tipps, wie werdende Mamis im Büro stets eine tolle Figur machen!

Einfache Tricks für die ersten Schwangerschaftsmonate

In den ersten drei Monaten sieht man ohnehin kaum etwas von der Schwangerschaft. Werdende Mütter können ihre normale Kleidung also erst einmal wie gewohnt weitertragen. Sobald sich nach und nach eine zarte Wölbung unter der Bluse abzeichnet, kann man diese einfach mit einem weiten Pullover, einer Hemdbluse oder einer Tunika kaschieren. Alternativ reicht es aber auch erst einmal völlig aus, normale Kleidung einfach eine oder zwei Nummern größer zu kaufen.

Wenn der Bauch zusehends weiter wächst, man sich aber keinesfalls von seinem Lieblings-Teil trennen will, gibt es ein paar einfache Tricks, die jeder Schwangeren irgendwann nützlich werden können: Wenn zum Beispiel der Knopf der schwarzen Hose nicht mehr zugehen will, hilft es, einfach ein Gummiband durch das Knopfloch und einmal um den Knopf herum zu ziehen. Trägt man eine lockere Bluse oder einen etwas weiteren Pullover darüber, passt die Hose wieder perfekt. Trotzdem sollte die Kleidung nicht zu eng sitzen, damit

  1. bei langem Sitzen im Büro nichts einschnürt und
  2. der Baby-Bauch im Büro nicht zu sehr betont wird.

Allgemein sollten Schwangere darauf achten, im Büro Teile zu meiden, die die Aufmerksamkeit zu sehr auf den Bauch lenken. No-gos sind zum Beispiel enge Kleider, die ihre Rundungen zu stark betonen und zu tief ausgeschnittene Dekolletees.

Elegante Looks trotz Umstandsmode

Wenn der Kauf von Umstandsmode irgendwann unausweichlich ist, muss für die Businesstermine im Büro aber trotzdem ein eleganter Look her. Dafür können sich werdende Mamas in der Regel an den Kleidungsstücken orientieren, die sie auch sonst auf die Arbeit anziehen. Mittlerweile gibt es schöne Business-Mode nämlich auch in ähnlicher Form für Schwangere, beispielsweise im Onlineshop des Mode-Anbieters vertbaudet. Die Umstandsmode ist genau auf ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten und die Kleidungsstücke bestehen aus elastischen Materialien, die an den richtigen Stellen weiter geschnitten sind. Umstands-Hosen und -Röcke verfügen beispielsweise über einen eingearbeiteten, breiten Stretch-Bund, der sich dem wachsenden Bauch anpasst. Dadurch ist gewährleistet, dass die Kleidung auch nach einem langen Tag am Schreibtisch noch bequem sitzt.

Eine gerade geschnittene Umstandshose lässt sich beispielsweise sehr schön mit einem schlichten Oberteil kombinieren. Eine darüber getragene Umstandsjacke in Form eines schicken Blazers mit glänzendem Finish verleiht dem Outfit einen Hauch von Eleganz. Generell gilt, dass Blazer zu den unverzichtbaren Kleidungsstücken für das Büro-Outfit schwangerer Frauen zählen, er wirkt nämlich nicht nur seriös, sondern kaschiert gleichzeitig den Baby-Bauch. Eine ideale Alternative zu eng geschnittenen Blusen sind leger sitzende Hemdblusen. Auch sie erfüllen diesen Zweck. Einen passenden Business-Look, der dem Dresscode im Büro entspricht, kreieren Schwangere außerdem mit einem Etuikleid in Kombination mit einem Blazer. Damit machen sie stets eine tolle Figur.


Bildnachweis: © Fotolia – Andrey Popov

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply