BUGABOO RUNNER Jogger Runner Basis (Design 2015): Test und Erfahrungen

3

Wer sich mit Kinderwagen beschäftigt, stößt bei den Recherchen schnell auf das auffällige Design von BUGABOO. Seit 2015 ist nun der Jogger der Marke erhältlich, der größtmögliche Bewegungsfreiheit auch mit Kind garantiert. Der Buggy ist für Kinder ab neun Monaten geeignet und sieht schon auf den ersten Blick sportlich aus. Dabei handelt es sich beim Runner um ein Gestell eines dreirädrigen Kinderwagens – der auch wirklich einmal zum Jogger geeignet ist!

BUGABOO RUNNER Jogger Runner in unserem Test

Der Runner von BUGABOO ist ein Kinderwagengestell, welches separat erhältlich ist. Es wurde speziell für Menschen entwickelt, die trotz Kind sportlich aktiv sein wollen und die für die Ausübung ihres Laufsports unbedingt einen Buggy brauchen, der auf glatter Straße ebenso einsetzbar ist wie auf Feld- und Waldwegen. BUGABOO ist diesen Bedürfnissen mit seinem Jogger nachgekommen und hat ein Gestell entwickelt, welches zu verschiedenen Sitzen kompatibel ist. So kann dieses Gestell für den Sitz Cameleon, Bee, Donkey und Buffalo – alle vom gleichen Hersteller – verwendet werden.

Wir haben uns in unserem Test einmal genauer den Eigenschaften des Gestells in Verbindung mit einem Sitz gewidmet und herausgefunden, dass es sich hierbei um einen Runner handelt, der diesen Namen tatsächlich verdient hat.

Die technischen Details

Größe (Klappmaß) 86,5 x 70 x 42,5 cm (Länge – Breite – Höhe)
Gewicht 8,8 kg
Geeignet für Mädchen und Jungen ab neun Monaten (bis 17 kg Körpergewicht)
Zubehör verstellbare Fußstütze, Einkaufskorb, Liegeposition, verstellbarer Schieber
Reifen Luftreifen, Räder feststellbar

 

Qualität, Materialien und Sicherheit beim BUGABOO RUNNER Jogger Runner

Das Untergestell, welches die Basis für den Jogger von BUGABOO bildet, besteht aus Aluminium und ist daher extrem leicht. Nur 8,8 kg – die lassen sich leicht in den Kofferraum bringen! Zumal der Jogger einfach und mit kleinen Maßen zusammengelegt werden kann. Mütter, die allein mit dem Kind unterwegs sind, können getrost mit dem Auto zu ihrer Lieblingsjoggingstelle fahren, vor Ort lässt sich der Runner leicht aufstellen bzw. nach dem Sport wieder zusammenklappen.
Für das Plus an Sicherheit gibt es die Feststellbremse und natürlich eine Handbremse, die sich vor allem bei unebenem Gelände positiv bemerkbar macht. Natürlich kann mit einem Kinderwagen niemand so joggen, als würde nichts mitgeführt werden. Allerdings ist es mit dem BUGABOO Runner ein Leichtes, das Kind zu schieben und dennoch Bestzeiten beim Joggen zu erreichen.

Der BUGABOO RUNNER Jogger Runner in Handhabung und Bedienung

In unserem Test konnte der BUGABOO Runner seine Alltagstauglichkeit unter Beweis stellen und damit zeigen, dass ein Kinderwagen, der besonders stylish aussieht, auch durchaus seinen Zweck erfüllen kann. Der Jogger verfügt über einen umkehrbaren Sitz, sodass Kinder nach vorn oder nach hinten schauen können. Allerdings lässt der Wagen etwas vermissen und das ist das wendige Fahrgestell, welches für enge Supermarktgassen erforderlich wäre. Der Jogger ist damit zwar für Langstrecken und unwegsames Gelände konzipiert, nicht jedoch für den Einkaufsbummel. Der große Radstand und die luftgefüllten Laufräder sorgen dafür, dass der Wagen geradeaus gut rollt, wobei der Abrollkomfort sehr gut ist. Die eingebaute Federung macht die Fahrt auch für das Kind angenehm. An den Rädern finden Schutzbleche, die auch bei pampigen Wegen dafür sorgen, dass der Schiebende sauber bleibt. Als besonders toll hat sich in unserem Test die Handbremse erwiesen, so lässt sich beim Laufen leichter das Tempo reduzieren. Positiv: Die Handbremse ist mit einer Hand zu bedienen und reagiert ohne Verzögerung – kein Vergleich zu den Handbremsen der bisher führenden Jogger.

Wenn verschiedene Leute den Runner nutzen wollen, ist ein verschiebbarer Griff von Vorteil: Auch damit wartet der BUGABOO auf.

Design und Varianten des BUGABOO RUNNER Jogger Runner

Der Jogger von BUGABOO ist zwar technisch auf höchstem Niveau – leider aber auch preislich. In unseren Tests waren nur wenige Kinderwagen in dieser Preisklasse zu finden, das gute Stück kostet je nach Anbieter um 600 Euro.

Zwei Ausführungen des Joggers sind erhältlich: als kompletter Joggingwagen oder als Jogging-Erweiterung, wobei wir Letztere in unserem Test hatten. Farblich gibt es hier keine große Auswahl, das Gestell ist in schickem Silber gehalten und damit zeitlos und zu allen Sitzfarben passend. Der BUGABOO Runner complete bietet den eigenen Sitz für alle, die den Kinderwagen schon fertig kaufen wollen.

BUGABOO RUNNER Jogger Runner: Unsere Erfahrungen

Viele junge Eltern waren vor der Geburt des Kindes sportlich aktiv und wollen auch später schon bald wieder durch Wald und Wiesen flitzen können. Dafür kommt der Jogger von BUGABOO gerade recht, denn er bietet die Möglichkeit, das Kind zum Joggen einfach mitzunehmen. Unsere Erfahrungen im Praxistest waren durchweg positiv, denn der Runner bietet den hohen Komfort eines Kinderwagens der oberen Preiskategorie in Verbindung mit der Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen.

Das finden wir gut

  • typisch edles Design
  • leichtes Gestell aus Aluminium
  • Handbremse, die wirklich sofort reagiert
  • Gestell ist passend für verschiedene Sitze des niederländischen Herstellers

Das finden wir nicht gut

  • hoher Preis
  • nicht mit einer Babyschale kombinierbar

Unsere Empfehlungen zum BUGABOO RUNNER Jogger Runner

Wer auf der Suche ist nach dem perfekten Jogger, der wird bei BUGABOO garantiert fündig. Wir konnten in unserem Test nichts finden, was negativ auffallen könnte – mit Ausnahme des hohen Preises. Dieser ist wirklich nicht ohne; im Vergleich zu den vielen höherpreisigen Angeboten, die qualitativ nicht mithalten können, aber wohl gerechtfertigt. Wenn junge Eltern sportlich ambitioniert sind, kommen sie um einen vernünftigen Kinderwagen, der sich als Jogger eignet, nicht herum. Wenn sie dann noch möchten, dass auch das Kind bequem liegen kann und dass es nicht wie ein Schüttelshake nach Hause gebracht wird, muss wohl der Runner von BUGABOO her. Dieser vereint all die guten Eigenschaften, die die bisherigen Platzhirsche unter den Joggern innehatten, und bietet darüber hinaus eine exzellente Federung und die erstklassige Handbremse. Unsere Empfehlung lautet daher: Kaufen! Vor allem, wenn später auch noch Geschwisterkinder mit dem Buggy transportiert werden sollen, ist die Investition in den Runner durchaus gerechtfertigt.

Wie schneidet der BUGABOO RUNNER Jogger Runner in anderen Tests ab?

Da der Runner von BUGABOO erst jetzt im Herbst 2015 auf den Markt kam, hatten noch nicht viele Organisationen die Chance auf einen Test. Das Runner’s Magazin jedoch war hier Vorreiter und hat den Kinderwagen genauer betrachtet. Zu einer abschließenden Note konnte man sich dabei allerdings nicht durchringen. Positiv wurde das schicke Design angemerkt, auch das geringe Gewicht (inklusive Sitz ist der Buggy gerade mal etwas mehr als zwölf Kilogramm schwer). Der leichte Auf- und Abbau führte ebenfalls zu Pluspunkten, auch der gute Geradeauslauf wurde gelobt. Damit kam das Magazin zu einer ähnlich positiven Einschätzung wie wir selbst.

BUGABOO RUNNER Jogger: Günstig kaufen

Den BUGABOO RUNNER Jogger gibt es im Netz zu unterschiedlichen Preisen. Hier einige Online-Shops, die wir bei unserer Recherche gefunden haben:

Kleine Fabriek 710,00 Euro
BabySparadies.com 400,00 Euro
Babywalz 380,00 Euro

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

3 Kommentare

  1. Avatar

    Also ich finde ja, dass die Preise für Jogger generell sehr hoch sind, das gilt nicht nur für Bugaboo. Ich habe mit den Bugaboo Runner geholt, weil ich das Design einfach echt gut fand. Es stimmt natürlich, dass es schade ist, dass es sich hier nur um einen Sportwagen handelt. Aber eigentlich ist das auch verständlich, denn mit einem Jogger sollte man eh erst starten, wenn das Kind sitzen und den Kopf halten kann. Rein von der Ausstattung her hat er meiner Meinung nach aber nichts, was andere Jogger nicht auch haben.

    • Lisa

      Hallo Hannah,
      danke für deine Einschätzung.
      Ich gebe dir natürlich recht, wenn man sich den Bugaboo Runner Jogger erst holt, wenn das Kleine sitzen kann, ist er als Jogger echt super.
      lg
      Lisa

  2. Avatar

    Definitiv ist der Bugaboo Runner der optimale Jogger für alle Eltern, die gerne aktiv und stylish unterwegs sind. Ich habe lange gebraucht, um mich für einen Jogger zu entscheiden, weil ich ziemlich anspruchsvoll beim Design bin aber den Kauf vom Runner habe ich bisher auf keinen Fall bereut.

Lassen Sie eine Antwort hier