Entbinden – Aber wo?

0

Die Geburt ist ein sehr besonderes und intimes Erlebnis – umso wichtiger ist es, sich frühzeitig mit der Frage auseinander zu setzen, an welchem Ort die Entbindung stattfinden soll. Als oberste Priorität gilt dabei: mit der Entscheidung müssen Sie sich wohlfühlen.

In Deutschland können Sie zwischen drei möglichen Orten zur Entbindung wählen: verläuft Ihre Schwangerschaft unproblematisch, kann die Geburt in einem Krankenhaus, Geburtshaus oder in den eigenen vier Wänden stattfinden.

In der Bundesrepublik werden die meisten Kinder in Krankenhäusern geboren. Für die Eltern ist der relevanteste Vorteil des Krankenhauses als Ort der Entbindung vor allem die medizinische Betreuung von Mutter und Kind.  Bei Komplikationen ist somit jederzeit ein Eingriff möglich. Des Weiteren genießen viele Mütter nach der Geburt den Service auf der Wochenbettstation. Durch gut ausgestattete und angenehm gestaltete Kreißsäle haben Krankenhäuser mittlerweile ihren Ruf verbessert.

Ein weiterer möglicher Geburtsort ist das Geburtshaus. Dieses ist sehr gut für Frauen geeignet, die sich im medizinischen Umfeld eines Krankenhauses unwohl fühlen, aber gleichzeitig nicht auf angenehme Hilfen wie eine Badewanne oder die Gebärschaukel verzichten wollen. In einem Geburtshaus steht der natürliche Prozess im Vordergrund. Ein weiterer Vorteil ist außerdem, dass eine Geburtshaus-Hebamme die Eltern während der Schwangerschaft und Geburt betreut und auch die Nachsorge übernimmt. Somit besteht die Möglichkeit, schon vor der Entbindung eine vertraute Basis aufzubauen.

Gesunde Schwangere, die eine komplikationslose Geburt erwarten, können sich für eine Hausgeburt, also eine Entbindung in den eigenen vier Wänden, entscheiden. Bei der Suche nach einer geeigneten Hebamme sollte die werdende Mutter unbedingt darauf achten, dass diese schon viel Erfahrung mit Hausgeburten gemacht hat. Eine gute Vorbereitung auf die Entbindung ist bei einer geplanten Hausgeburt von Vorteil.

Um den richtigen Ort für die Entbindung Ihres Kindes zu finden, ist es wichtig, sich rechtzeitig mit dem Thema auseinander zu setzen. Nur so haben Sie die Möglichkeit, die für Sie richtige Entscheidung zu treffen.


Bildnachweis: © freeimages.com – Justyna Furmanczyk

Über den Autor

Merle Müller

Für Merle ist es bereits die zweite Schwangerschaft. Nach der Schwangerschaft mit ihrem großen Sohn folgt nun ein kleines Mädchen. Auch wenn der schnell wachsende Bauch Merle immer mehr einschränkt, genießt sie noch die Zeit zu zweit mit ihrem Sohn. Anders als gedacht, läuft die Schwangerschaft jedoch nicht nur nebenher. Dieses Mal hat nämlich auch Merles Mann die Gelegenheit, die Vorbereitungskurse zu besuchen und bei der Vorsorge mit dabei zu sein. Für Merle ist das zwar manchmal auch ganz schön anstrengend. Dennoch freut sich die gelernte Ingenieurin, gemeinsam mit ihrem Mann die Schwangerschaft zu erleben.

Lassen Sie eine Antwort hier