Maxi Cosi Pebble: Kinderschale im Test, Erfahrungen

0

Wir testen nicht nur Kinderwagen, sondern sind auch im Bereich der Babyschalen aktiv damit beschäftigt, die besten Modelle zu finden bzw. aufzudecken, wenn etwas absolut nicht empfehlenswert ist. An dieser Stelle soll es um den Maxi Cosi Pebble gehen, der bereits in zwei Versionen erhältlich ist und als „Plus“ die höchsten Sicherheitsanforderungen (i-Size) erfüllt. Schauen wir einmal genauer auf unsere Testergebnisse.

Der Maxi Cosi Pebble in unserem Test

Auf der Suche nach einer Kinderschale, die das Wertvollste überhaupt schützt, haben wir uns in unserem Test den Sitz namens Pebble von Maxi Cosi vorgenommen und ihn von allen Seiten genauer betrachtet bzw. ihn getestet. Positiv anzumerken ist schon einmal, dass diese Kinderschale sogar für die Kleinsten geeignet ist – gedacht ist er für Kinder ab der Geburt bis 13 kg Körpergewicht. Natürlich ist er TÜV-geprüft und erfüllt alle aktuellen Richtlinien. Dabei geht Maxi Cosi sogar noch einen Schritt weiter und bietet den Pebble als i-Size an – getreu einer europäischen Norm, die seit 2013 gilt und höchste Sicherheitsanforderungen an Autositze stellt.

Der Pebble kann zusammen mit dem Family Fix System verwendet werden und ist damit sehr vielseitig einsetzbar. Die Sitzposition kann verstellt werden, sodass der kleine Reisegast immer optimal liegen kann. Nach der Geburt wird erst einmal die Sitzverkleinerung verwendet, das Kind wird mit Gurten nach dem Hosenträger-System gesichert.

Die technischen Details des Maxi Cosi Pebble

Art Babyschale
Gewicht 4 kg
Gurte 5-Punkt-Gurtsystem (Hosenträgergurte)
Geeignet für Babys ab der Geburt bis 13 kg Körpergewicht
Besonderheiten Kopfstütze und Gurte sind gleichzeitig in der Höhe verstellbar
Sicherheit nach i-Size Standard gefertigt

 

Qualität, Materialien und Sicherheit beim Maxi Cosi Pebble

Maxi Cosi hat sich für seine Kinderschale dazu verpflichtet, dem hohen Standard der i-Size-Kindersitze nachzukommen und wurde damit sogar Testsieger beim ADAC. I-Size bedeutet, dass die damit gekennzeichneten Sitze doppelt so sicher sind wie andere: Das rückwärtsgerichtete Fahren ist bis zu einem Körpergewicht von 15 kg möglich, außerdem sind die Seiten des Sitzes besonders vor einem Aufprall geschützt.

Der Pebble von Maxi Cosi hat auch andere Sicherheitsmerkmale: So gibt es ein Leuchtsignal sowie Signaltöne, wenn Sitz und Gestell sicher und ohne Fehler befestigt worden sind. Dabei ist der Einbau ins Auto dank Isofix kinderleicht möglich.

Insgesamt kann die Kinderschale durch ihre hohe Qualität der verarbeiteten Materialien überzeugen: Die Bezüge lassen sich leicht abnehmen und können in der Waschmaschine gewaschen werden. Danach sehen sie aus wie neu – kein Verblassen der Farben oder Abfärben dunkler auf helle Farben.

Design und Varianten des Maxi Cosi Pebble

Unterschieden werden muss zwischen dem Pebble und dem Pebble Plus. Der Plus-Sitz bietet i-Size und den Sitzverkleinerer, dazu wurde bei der Herstellung auf stoßabsorbierendes Material gesetzt. Der Pebble ist mit einer Memoryfunktion ausgestattet und kann ebenso wie der Plus-Sitz mit einem Klick installiert werden. Der Pebble Plus ist bis zu einer Körpergröße von 75 cm geeignet, der Pebble darf bis 13 kg verwendet werden.

Insgesamt ist der Pebble von Maxi Cosi im Alltag durchaus praktischer, ist er doch durch die Kombinierbarkeit mit mehreren Kinderwagen flexibler. Dafür wartet der Plus mit einem höheren Maß an Sicherheit auf.

Farblich gesehen haben Eltern die Qual der Wahl, denn beide Sitze sind in verschiedenen Farbvarianten erhältlich und sorgen somit dafür, dass die für das Kind auserwählte Farbe auch bei der Kinderschale genutzt werden kann.

Maxi Cosi Pebble: Unsere Erfahrungen

Diese Kinderschale von Maxi Cosi ist – egal in welcher Variante – einfach nur empfehlenswert. Im Test haben wir die Babyschalen als sehr praktisch empfunden, hier muss niemand handwerklich begabt sein, damit der Sitz seinen Platz im Auto finden kann. Die Sicherheit für das Kind ist dank 5-Punkt-Gurtsystem optimal, das Side-Protection-System ist für den Schutz bei einem Seitenaufprall zuständig und hierbei sehr wirksam. Praktisch ist auch, dass der Sitzbezug einfach gelöst und gewaschen werden kann, denn kleine Kinder (und sogar schon Babys!) sind wahre Meister im Kleckern und Spucken. Ebenfalls praktisch finden wir, dass sich Kopfstütze und Hosenträgergurte gleichzeitig in der Höhe verstellen lassen. Kein umständliches Nachziehen der Gurte mehr, bis diese denn so ungefähr zum verstellten Sitz passen könnten. Zudem zeigt der Pebble an, ob er richtig installiert wurde – gerade im Chaos mit mehreren Kindern, die im Auto angeschnallt werden wollen, ist das eine wertvolle Hilfe.

Das finden wir gut

  • unkomplizierte Handhabung
  • akustische und optische Unterstützung bei der Installation
  • höchste Sicherheitsanforderungen erfüllt
  • gleichzeitige Höhenverstellbarkeit von Kopfstütze und Gurt
  • geringes Gewicht

Das finden wir nicht gut

  • richtig lohnend nur in Kombination mit den Folgesitzen

Der Maxi Cosi Pebble: Unsere Empfehlungen

Der Pebble baut darauf, dass Eltern auch weitere Produkte von Maxi Cosi nutzen. Daher ist es vor dem Kauf sinnvoll, sich tatsächlich die weiteren Möglichkeiten anzusehen. Denn die Kinderschale kann bequem mit einem Kinderwagen kombiniert werden – sofern dieser denn von Maxi Cosi ist. Wer sich nur für die Babyschale interessiert, die übrigen Ausrüstungsgegenstände für den Nachwuchs aber von einem anderen Hersteller nutzt, kann viele Vorteile des Sitzes nicht richtig nutzen.

Im Auto sollte ein Isofix-Anschluss vorhanden sein, was aber bei den neueren Fahrzeugmodellen inzwischen zum Standard gehört. Nur in Verbindung mit der Isofix-Befestigung kann der Pebble wirklich so sicher sein, wie es der Hersteller verspricht.

In Bezug auf die Handhabung können wir getrost empfehlen, dass Eltern keine anderen Modelle testen müssen – einfacher geht es nämlich kaum. Dieser Kindersitz ist spielend leicht zu installieren, das Verstellen der Gurte ist einfach und das Kind ist blitzschnell angeschnallt – was für Eltern durchaus wichtig ist, wenn sie ihr Baby mit auf die Autofahrt nehmen wollen und wissen, dass das Geschrei solange anhält, wie sich das Auto noch nicht in Bewegung gesetzt hat. Manchmal zählt wirklich jede Sekunde und beim Anschnallen im Pebble oder im Plus-Sitz von Maxi Cosi vergeht keine Zeit unnötig.

Wie schneidet der Maxi Cosi Pebble in anderen Tests ab?

Der Pebble wurde schon durch viele Testorganisationen genauer unter die Lupe genommen. So auch durch den ADAC, der der Kinderschale gute Testwerte bescheinigt. Hier wird besonders hervorgehoben, dass eine Zulassung für verschiedene Flugzeuge vorhanden ist, somit kann der Sitz auch bei der Urlaubsreise verwendet werden. Die Größenanpassung der Gurte ist vielstufig möglich, dabei müssen die Gurte nicht erst ausgefädelt werden. Insgesamt kommen ADAC, Autobild, Auto, Motor und Sport und verschiedene weitere Tester zu dem gleichen Ergebnis wie wir auch: Dieser Sitz von Maxi Cosi ist auf jeden Fall sein Geld wert.

Wo kann man den Maxi Cosi Pebble günstig kaufen?

Den Maxi Cosi Pebble gibt es im Internet zu ganz unterschiedlichen Preisen. Hier haben wir einige der Online-Shops aufgeführt, die wir bei unserer Produkt-Recherche gefunden haben:

mytoys.de 219,99 Euro
babyonlineshop.de 219,90 Euro
Babywalz 219,90 Euro

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply