Schwangerschaftswochen berechnen: Schwangerschaftskalender hilft

0

Die Schwangerschaft gehört zu den spannendsten Momenten im Leben der meisten Frauen und voller Vorfreude beginnt das Warten auf die Geburt des Babys. Doch in der heutigen Zeit ist es eher unüblich, die Familienplanung dem Zufall zu überlassen. Oftmals werden Eisprungkalender zur Hilfe genommen, um möglichst sicher den Eisprung berechnen zu können. Dies ist bekanntlich sehr wichtig, um schnell schwanger zu werden. Früher war es so, dass Frauen, bei denen die Monatsblutung überfällig war, ihren Gynäkologen aufsuchten, um den Entbindungstermin berechnen zu lassen. Doch dies können Frauen mittlerweile problemlos mit einem Schwangerschaftsrechner zu Hause am Computer erledigen.

Mit dem neuen Rechner vom Familien-Magazin kann das Schwangerschaftswochen berechnen innerhalb weniger Minuten erfolgen. Hierzu muss lediglich der erste Tag der letzten Monatsblutung angegeben werden sowie die durchschnittliche Zykluslänge und die übliche Länge der Menstruation. Nur einen Mausklick wird der voraussichtliche Entbindungstag angezeigt und die Schwangerschaftswoche, in der sich die Frau momentan befindet.

Die Schwangerschaftswochen Berechnung erfüllt natürlich nicht nur den Zweck, die Vorfreude der Schwangeren zu steigern. Der Schwangerschaftskalender dient auch dem behandelnden Frauenarzt dazu, die Entwicklung des Babys anhand der Daten zu kontrollieren. Zudem ist das SSW berechnen für die schwangere Frau wichtig, um sich auf die möglichen Schwangerschaftsbeschwerden einzustellen, mit denen besonders in der Frühschwangerschaft gerechnet werden muss.

Natürlich hat der Schwangerschaftskalender auch große Vorteile im Hinblick auf die Organisation. Da heute die meisten Frauen einer Arbeit nachgehen, ist es für sie wichtig, zu wissen, wann der Mutterschutz beginnt, so dass der Arbeitgeber zum optimalen Zeitpunkt über die Schwangerschaft informiert werden kann. Aber auch innerhalb der Familie ist es wichtig, zu wissen, wann das Baby zur Welt kommen wird. Vielleicht gibt es in der Familie bereits Kinder, die während des Krankenhausaufenthaltes der Frau von anderen Familienangehörigen betreut werden müssen. Auch wichtige Vorbereitungen, wie das Herrichten des Kinderzimmers, können in aller Ruhe in Angriff genommen werden. Somit kann eine optimale Planung bereits während der Schwangerschaft erfolgen und die Frau kann sich stressfrei auf den Nachwuchs freuen.

Eines sollten sich Frauen vor dem Geburtstermin berechnen jedoch unbedingt vor Augen halten. Der Schwangerschaftskalender sollte auf keinen Fall Unruhe auslösen, wenn beispielsweise Schwangerschaftsbeschwerden zu einem anderen Zeitpunkt auftreten als es laut Plan üblich wäre. In diesem Fall ist es empfehlenswert, den Gynäkologen um Rat zu fragen. Ebenso sollten sich Schwangere nicht zu sehr auf den errechneten Geburtstermin fixieren, denn statistisch gesehen, kommen über 90% aller Babys nicht zum errechneten Termin zur Welt.


Bildnachweis: © fotolia.com – Karen Roach

Über den Autor

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Lassen Sie eine Antwort hier