TFK Buggy DOT im Test, Erfahrungen und Meinungen

5

Manchmal müssen die Dinge eben auf den Punkt gebracht werden. Das hat sich der Hersteller TFK wohl auch gedacht und mit dem Buggy „DOT“ somit einen wendigen Begleiter erschaffen, der nicht viel Platz einnimmt und dennoch durchaus ausreichend Platz bietet. Bisher wurde der Buggy DOT noch nicht von Stiftung Warentest untersucht. Also wollten wir nun unsere eigenen Erfahrungen ins Spiel bringen und haben uns den kleinen Stadtwagen bequem nach Hause kommen lassen, um ihn auf Herz und Nieren zu prüfen.

Der Buggy DOT in unserem Test

Wir persönlich haben ja schon länger das Gefühl, dass es bei Buggy inzwischen auch auf die Größe ankommt. Dabei ist die ursprüngliche Idee hinter der Entwicklung von einem Buggy eigentlich, dass Eltern einen kleinen Begleiter für die Stadt haben, der sich möglichst klein zusammenklappen lässt. Das war auch unsere Hoffnung, als wir den TFK Buggy DOT nun bestellt haben. Als er geliefert wurde, konnten wir uns schon einmal davon überzeugen, dass das Packmaß wirklich sehr gering gehalten ist. Umso besser, denn so findet der Buggy auch in einem Auto Platz, das nicht unbedingt als Familienkutsche gesehen werden kann. Nachdem wir den DOT dann aufgebaut haben, konnten wir uns einen ersten Eindruck verschaffen. Der Buggy sieht wirklich sehr lässig und stylish aus und wirkt dabei dennoch dynamisch.

Für alle Eltern, die gerne alles aus einer Hand haben: Der DOT kann sowohl mit einer Babyschale als auch mit einer Kinderwagenschale kombiniert werden. Wir persönlichen finden das Design dann zwar nicht ganz so ansprechend, aber manchmal ist es ja auch eher eine Frage der praktischen Lösung und nicht des Aussehens. Kinderwagenaufsatz und Autoschale mit Adapter müssen natürlich extra gekauft werden.

Die technischen Daten des TFK Buggy DOT

Klappmaße 360 x 360 x 690 mm (Breite – Höhe – Länge)
Gewicht 6,9 kg
Geeignet für Mädchen und Jungen ab Sitzalter bis 20 kg
Zubehör Optional: Regenschutz, Fußsack, Sonnenschutz
Reifenanzahl 4

 

Qualität, Materialien und Sicherheit beim TFK Buggy DOT

Schon auf den erste Blick konnten wir feststellen, dass der DOT den großen Brüdern von TFK in Qualität und auch in Sicherheit in nichts nachsteht. Das Kopfpolster ist höhenverstellbar und atmungsaktiv und kann so genau auf das Kind ausgerichtet werden. Auch die Sitzfläche ist atmungsaktiv. Zudem verfügt der Buggy über einen höhenverstellbaren 5-Punkt-Gurt, der hervorragend gepolstert ist. Die verstellbare Rückenlehne rundet die Ausstattung ab. Damit der Nachwuchs nicht auf die Idee kommt, schnell auszusteigen, gibt es einen abnehmbaren Bauchbügel. Was wir besonders interessant fanden: Trotz der relativ kleinen und schmalen Kunststoffräder hat der Buggy DOT eine Federung und ein Leichtlaufkugellager. Selbst wenn es also mal ein wenig holpriger wird, ist der Wagen gut gefedert. Damit fühlen wir uns auch mit den recht kleinen Rädern ausgesöhnt. Alle Bezüge sind aus reinem Polyester gefertigt und können in der Maschine gewaschen werden. Einer Reinigung des Wagens steht damit nichts im Weg.

Der TFK Buggy DOT in Handhabung und Bedienung

Gerade wer in der Stadt wohnt kennt das Problem an den Bahnhöfen, wenn man dann mit Kind und Kegel an der Treppe steht – der Fahrstuhl ist natürlich mal wieder kaputt – und darauf wartet, dass vielleicht jemand mit anpackt. Das konnte uns mit dem TFK Buggy DOT nicht passieren, denn den Wagen kann man buchstäblich mit einer Hand tragen. Ganz so ist es dann zwar doch nicht. Er ist jedoch tatsächlich ein echtes Leichtgewicht und es fällt nicht schwer, den Wagen auch mit Kind drin die Treppen runter oder hoch zu tragen. Damit hat er den Treppentest schon einmal bestanden. Bei schönstem Sonnenschein ging es dann in die Stadt. Die schwenkbaren Vorderräder haben dafür gesorgt, dass sich spontane Richtungswechsel mit dem DOT problemlos in Angriff nehmen lassen. Das leichte Aluminiumgestell, das erst einmal etwas wackelig wirkt, konnte ebenfalls punkten. Zwar sind die schmalen Kunststoffräder durchaus auch im Gebrauch ein wenig wackelig, wir hatten jedoch nicht das Gefühl, dass uns der Wagen irgendwie entglitten ist. Wir möchten noch den Platz für den Nachwuchs positiv erwähnen, denn die Sitzfläche ist wirklich breit. Fallen die Augen dann doch mal zu, lässt sich der DOT einfach verstellen, so dass der Nachwuchs bequem liegt. Ein Highlight: Das Sonnenverdeck kann sich wirklich sehen lassen, denn es ist echt groß und einfach in der Handhabung.

Auch wenn man natürlich von einem Buggy in Bezug auf den Einkaufskorb nicht so viel erwarten kann, waren wir hier ein klitzekleines bisschen enttäuscht. Der Korb ist doch recht klein gehalten. Spielsachen für unterwegs finden zwar drin Platz, einen größeren Einkauf kann man jedoch eher nicht machen.

Übrigens: Der DOT hat keine Schiebestange sondern zwei Griffe. Damit ist beim Schieben der Komfort aus unserer Sicht nicht ganz so hoch.

Design und Varianten des TFK Buggy DOT

Den Buggy gibt es in einigen verschiedenen farblichen Varianten in Handel zu kaufen oder auch online zu bestellen. Wir hatten uns für Schlamm entschieden. Der Name der Farbe ist zwar nicht so vielversprechend, die Farbe selbst ist aber wirklich schön. Den Buggy gibt es aber auch in Schwarz, Grau, Blau oder sogar in Rot, Gelb und Grün – allerdings alles ohne Muster. Damit sind die Varianten zwar übersichtlich gehalten, dennoch ist eine Auswahl durchaus gegeben.

TFK Buggy DOT: Unsere Erfahrungen

Eigentlich kennen wir von TFK vor allem die Kinderwagen, die wie gemacht sind für sportliche Eltern. Daher wollten wir auch unbedingt den alltagstauglichen Buggy testen und konnten durchaus gute Erfahrungen machen. Der Wagen liegt, trotz seinem geringen Gewicht, gut auf der Straße. Ein deutlicher Pluspunkt: Er hält ein Kindergewicht von bis zu 20 kg aus. Auch wenn die Griffe gewöhnungsbedürftig sind, kamen wir mit dem Buggy gut klar. Die Federung sorgt zudem für einen angenehmen Fahrkomfort, auch wenn es mal etwas wackeliger wird.

Das finden wir gut

  • kleines Klappmaß und dennoch hoher Sitzkomfort
  • sehr Federung
  • großes Sonnenverdeck
  • Vorderräder problemlos feststellbar
  • gepolsterte Gurte und verstellbare Kopfstütze

Das finden wir nicht gut

  • Nachwuchs kann nur nach vorne gerichtet fahren
  • Griffe etwas gewöhnungsbedürftig

TFK Buggy DOT: Unsere Empfehlung

Der TFK Buggy DOT ist wie gemacht für alle Eltern, die auf der Suche nach einen leichten, wendigen und handlichen Begleiter sind, der dennoch ein Höchstmaß an Komfort für den Nachwuchs zu bieten hat. Dank der Möglichkeit, den Buggy durch eine Babyschale zu ergänzen, ist er auch noch von Anfang an einsetzbar. Nicht zu überschätzen sind aber die kleinen Räder, die den Buggy halt wirklich nur zu einem Stadtbegleiter machen.

TFK Buggy DOT in anderen Tests

Erst im Mai 2015 wurde der TFK Buggy DOT von ÖKO-Test unter die Lupe genommen und konnte hier ganz gut abschneiden. Als Kritikpunkte wurde genannt, dass der Nachwuchs nicht komplett gerade in dem Wagen sitzen kann und der Buggy zudem über einige Kanten verfügt, die als störend empfunden werden können. Auch die Kundenmeinungen gehen eher auseinander. Hier werden vor allem Probleme mit der Bremse benannt, die mit dem neuen Modell aber behoben sein sollen. Wir konnten keine Probleme feststellen.

TFK Buggy DOT: Günstig kaufen

Wer jetzt von den Vorteilen des Buggys überzeugt ist und es kaum mehr erwarten kann, ihn endlich zu kaufen, der kann unseren Preisvergleich nutzen. Wir haben die derzeitig günstigsten Angebote für den Buggy DOT zusammengetragen, die im Netz zu finden sind. Dabei gibt es auch eine große Farbauswahl, die von Schwarz über Grün bis hin zu Gelb reicht.

Babymarkt.de 189,05 Euro
Toys’r us 199,99 Euro
babywalz.de 198,54 Euro

 

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

5 Kommentare

  1. Avatar
    Kaja Lorenz on

    Ein einfacher Buggy von TFK? Als ich das gelesen habe, wollte ich mich auch erst einmal über den Buggy informieren. Da bin ich hier auf eure Tests gestoßen und finde es gut, dass ihr anscheinend auch mehr darüber wissen wolltet. Findet ihr denn, dass er qualitativ mit den anderen Modellen mithalten kann? Ich nutze TFK jetzt schon beim zweiten Kind und bin dem Buggy Dot gegenüber nicht abgeneigt. Ich weiß aber nicht, ob der Hersteller TFK hier wirklich auch überzeugen kann. Was denkt ihr?

  2. Lisa

    Hallo Kaja,
    also meine erste Wahl wäre der TFK Buggy DOT wohl eher nicht.
    Er lässt sich wirklich super leicht und einfach ein- und ausladen. Somit für Eltern, die häufig mit dem Kleinen und Auto unterwegs sind zu empfehlen. Wer gerne einen TFK möchte – und mit den kleinen Rädern zurecht kommt, ist hier wirklich gut aufgehoben.
    Mich persönlich irritieren immer noch die Griffe.
    lg
    Lisa

  3. Avatar

    Ich bin nicht davon überzeugt einen Buggy als allgemeinen Kinderwagen zu verwenden. Finde, dass das eher die Ausnahme sein sollte, aber das muss ja jeder ganz für sich selbst entscheiden.

  4. Avatar

    Ich finde den TFK Buggy DOT ziemlich gut. Für einen Buggy sogar ein echter Ferrari in meinen Augen. Preislich könnte er noch etwas erschwinglicher sein.

  5. Avatar

    Wir haben den TFK Dot eher durch Zufall entdeckt, als wir auf der Suche nach einem Buggy waren und eine meiner Freundinnen ihn empfohlen hat. Wir haben ihn nun schon ein paar Monate im Einsatz und auch wenn er erst nicht in die engere Wahl gekommen ist, haben wir es nicht bereut. Die Federung ist wirklich hervorragend bei dem Buggy und unser Kind sitzt bequem. Die nach vorne gerichtete Fahrweise ist für uns optimal.

Leave A Reply