TFK Sportwagen Joggster III im Test und Erfahrungen

5

Bewegung tut gut und das auf jeden Fall auch mit Kind. Allerdings braucht es hier natürlich auch den passenden Sportwagen, denn mit klapprigen Rädern läuft es sich nicht gut durch den Wald. Wir haben uns auf die Suche nach einem Modell gemacht, das unseren Ansprüchen entspricht und sind im Netz auf den TFK Joggster III gestoßen. Bisher gibt es zu diesem Sportwagen noch keine offiziellen Testberichte bei Stiftung Warentest. Die Meinungen der Kunden gehen stark auseinander. Gerade deshalb wollten wir uns gerne selbst ein Bild machen und haben den sportlichen Begleiter bestellt.

Der TFK Sportwagen Joggster III in unserem Test

Zugegeben, schon beim Auspacken ist uns aufgefallen, dass wir uns mit dem TFK Joggster III nicht unbedingt ein Leichtgewicht ins Haus geholt haben. Allerdings haben wir das von einem echten Crosser auch nicht erwartet, schließlich muss er einen festen Halt auf dem Boden haben, wenn Mama oder Papa durchstarten. Beeindruckt waren wir jedoch direkt von den Rädern, die schon auf den ersten Blick sehr robust wirken und sich auch angenehm anfassen. Hier haben wir echte Qualität vor der Nase. Der TFK Joggster III ist übrigens kein neues Modell des Herstellers. Tatsächlich gibt es den Wagen schon ziemlich lange. Es kamen jedoch immer wieder überarbeitete Versionen raus, an denen Verbesserungen vorgenommen wurden. Der Aufbau des Sportwagens hat sich als nicht ganz so einfach herausgestellt. Hier brauchte es ein paar mehr Hände, das Ergebnis kann sich aber durchaus sehen lassen.

Kleiner Tipp: Der TFK Joggster III ist mit der Babywanne kombinierbar. Wer Interesse hat, der kann also den Jogger durchaus auch schon von Geburt nutzen. Hier ist es allerdings nicht empfehlenswert, Joggingtouren mit dem Neugeborenen zu machen.

Die technischen Daten des TFK Joggster III

Klappmaß 540 x 200 x 780 mm (Breite – Höhe – Länge)
Gewicht 12,9 kg
Geeignet für Mädchen und Jungen ab Sitzalter bis 15 kg
Zubehör Seitentasche am Gestell vorhanden
Reifenanzahl 3

 

Qualität, Materialien und Sicherheit beim TFK Joggster III

Gerade bei einem Jogger ist die Sicherheit besonders wichtig. Daher haben wir das Modell von oben bis unten geprüft. Ein Jogger muss immer über eine Handbremse verfügen, damit auch Sport gemacht werden kann. Auch der TFK Joggster III hat natürlich einen Bremsgriff, der sich an der Schiebestange befindet. Die M-Brake Scheibenbremse ist beidseitig vorhanden und hat eine Lauf- sowie eine Feststellnutzung. Die Hinterachsenfederung sorgt dafür, dass der Nachwuchs auch einen Waldboden kaum zu spüren bekommt. Besonders praktisch fanden wir übrigens die Feinjustierung, die beim TFK Joggster III vorgenommen werden kann. Damit der Nachwuchs auch bei hohem Tempo gut im Wagen sitzt, ist der TFK Joggster III mit einem 5-Punkt-Gurt sowie mit einem Schutzbügel versehen. Der leichte Aluminiumrahmen lässt sich, wenn der Wagen erst einmal aufgebaut ist, innerhalb von wenigen Sekunden schnell zusammenklappen. Der Bezug des Wagens ist waschbar und kann, mit ein wenig Fummelei, durchaus gut abgenommen werden. Interessant fanden wir die atmungsaktive Sitzfläche, die geboten wird. Auch an heißen Tagen ist damit ein hoher Sitzkomfort geboten. Was uns besonders gut gefallen hat: Das Einfassband des Wagens reflektiert stark. Auch im Winter bei Dunkelheit ist somit eine gute Sichtbarkeit gegeben.

Praktisch: die Schiebestange lässt sich in der Höhe verstellen.

Der TFK Sportwagen Joggster III in Handhabung und Bedienung

Ein dynamisches Aussehen bei einem Sportwagen ist die eine Seite. Ob er dann aber auch verspricht, was er hält, ist die andere Seite. Daher haben wir den ersten Einsatz mit Spannung erwartet. Hinein in die Sportsachen und los ging es. Bis zum Start am Feldweg führte uns der Weg erst einmal ein Stück weit durch die Straßen, so konnten wir den TFK Joggster III sozusagen auch im Alltag testen. Das Vorderrad ist nicht schwenkbar sondern fest. Zwar bedeutet dies für uns, dass sich der Wagen nicht lässig mit einer Hand um die Ecke lenken lässt. Das war aber nicht so schlimm, denn er hat sich wirklich gut navigieren lassen. Bei schönstem Sonnenschein haben wir auch gleich feststellen können, dass der Jogger nicht nur über ein großes Verdeck verfügt, sondern auch ein integriertes Moskitonetz hat. Sehr praktisch, wenn es zum Sport in die Natur geht. Dann ging es los. Schon nach wenigen schnellen Schritten war klar, dass der Wagen wirklich gut auf dem Weg liegt. Kein Wunder, immerhin verfügt er auch über Niederquerschnittsreifen von 12,5 Zoll, die mit einem guten Kugellager versehen sind. Auch die Bremsprüfung haben wir gemacht. Hier gibt es nichts zu meckern. Lediglich der große Wendekreis des doch recht geräumigen Joggsters ist ein kleiner Minuspunkt.

Für einen Jogger hat der TFK Joggster III übrigens einen verhältnismäßig großen Einkaufskorb, der mit hohen Seitenwänden versehen ist. Einen Wocheneinkauf bekommt man nicht unter, Milch, Feuchttücher und Obst lassen sich aber bequem unterbringen.

Design und Varianten des TFK Joggster III

Beim Stöbern im Netz ist uns aufgefallen, dass es den TFK Joggster III vor allem in eher gedeckten Farben gibt. Klassisch in Schwarz macht er ebenso etwas her wie in Blau oder in Braun. Tatsächlich gefallen uns die eher dunklen Varianten wirklich gut, daher sind wir mit den Designvariationen durchaus zufrieden. Wenn Eltern jedoch bunte Muster und auffällige Farben bevorzugen, dann werden sie von den Varianten des Wagens möglicherweise ein wenig enttäuscht sein.

TFK Joggster III: Unsere Erfahrungen

Als passionierte Jogger, die sich zumindest nach der Geburt jedoch erst wieder aufraffen müssen, haben wir den TFK Joggster III schnell lieben gelernt. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass der sportliche Wagen durchaus eine sehr gute Wahl ist, wenn es auch mal schneller gehen soll. Auch in der Stadt macht es Spaß, mit ihm zu fahren. Allerdings ist er recht breit und auch nicht wirklich wendig, so dass es hier auch ab und an etwas nervig werden kann.

Das finden wir gut

  • sehr sportliches Design
  • hervorragende Federung
  • große Räder
  • kleine Tasche mit dabei
  • Reflektoren am Wagen

Das finden wir nicht gut

  • Kind kann nur nach vorne gerichtet fahren
  • leider nicht ganz so wendig wie kleine Stadtflitzer

TFK Joggster III: Unsere Empfehlung

Sportlichkeit muss mit dem Eltern werden nicht abgelegt werden. Das macht der TFK Joggster III deutlich. Der Sportwagen ist ein echtes Highlight für Eltern, die sich gerne sportlich betätigen. Wir finden, der TFK Joggster III darf in keinem Haushalt fehlen, wo die Eltern zusammen mit dem Baby gerne die Natur erkunden möchten und dabei flink unterwegs sind. Wer allerdings einen Wagen für die Stadt sucht, der sollte vielleicht lieber zu einem anderen Modell greifen.

TFK Joggster III in anderen Tests

Auch wenn Stiftung Warentest den einen oder anderen TFK schon unter die Lupe genommen hat, so war der TFK Joggster III hier noch nicht mit dabei. Auch andere Tests sind nicht bekannt. Lediglich die fit for fun und die Runners hat den TFK Joggster III bereits getestet, hier gibt es aber keine Endnote. In den Kundenmeinungen schließt der Wagen eher durchschnittlich ab. Hier zeichneten sich wohl häufiger Probleme mit der Bremse ab, allerdings war dies bei älteren Modellen der Fall.

TFK Sportwagen Joggster III: Günstig kaufen

Ein Wagen mit dieser Ausstattung hat natürlich auch seinen Preis. Allerdings ist er diesen durchaus auch Wert. Kunden sollten jedoch wissen, dass es den TFK Joggster III einmal mit 16 und einmal mit 12 Zoll Reifen gibt. Wir haben das Modell mit 12 Zoll getestet und für diese Variante auch die günstigsten Angebote gesucht.

Babyartikel.de 449,99 Euro
Babymarkt.de 455,00 Euro
babyzeiten.de 489,00 Euro

 

Über Iris Martin

Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne – immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

5 Kommentare

  1. Avatar
    Franzisika Weber on

    Hallo und vielen Dank für den übersichtlichen Bericht. Ich denke schon lange darüber nach, mir einen TFK Joggster zu holen, schwanke aber noch zwischen den verschiedenen Modellen.

    Daher fand ich es wirklich hilfreich, hier mal einen guten Einblick zum TFK Joggster III zu bekommen. Unsere Tochter ist jetzt sechs Monate alt und ich würde gerne mal wieder richtig loslegen.

    Mit dem normalen Kinderwagen geht das aber nicht. Mal schauen, ob ich mir den Joggster mal in einem Laden ansehen kann. Auf jeden Fall kommt er jetzt in die engere Auswahl.

    lg

    Franziska

  2. Lisa

    Hallo Franziska,
    stimmt – der TFK Sportwagen Joggster III ist schon ein toller Sportwagen. Schau ihn dir ruhig mal live und in Farbe an – vielleicht hat in ja auch jemand aus deiner näheren Umgebung? So eine Probefahrt schadet auch mit einem (Kinder-)Wagen nicht. 😉

    Liebe Grüße
    Lisa

  3. Avatar

    Ich habe eine Frage zu dem TKF Joggster III. Wir sind beide nicht unbedingt so sportlich aber sehr viel als Spaziergänger unterwegs. Der Preis ist ja doch schon relativ hoch und ich frage mich nun, ob sich die Investition auch dann lohnt, wenn der Sportwagen eben nicht unbedingt als Jogger zum Einsatz kommt.

    • Lisa

      Hallo Aylin,
      den TFK Sportwagen Joggster als „normalen“ Sportwagen zu benutzen geht wirklich gut. Er hat viele Pluspunkte auch außerhalb des Jogger-Einsatzgebietes. Ob da dir allerdings den hohen Preis wert ist, kannst nur du selber entscheiden. Ich würde ihn dann wahrscheinlich nicht kaufen.
      lg
      Lisa

  4. Avatar
    Sylvia Gschwenter on

    Hallo Aylin,

    Ich würde den TFK Sportwagen vor allem für holprige, steinige Wanderwege benutzen. Unser Sohn ist allerdings erst 6 Monate alt und kann noch nicht alleine sitzen. Meine Frage: Kann der TFK 3 auch in „Liegeposition“ gebracht werden? Vielen Dank!
    Lg
    Sylvia

Leave A Reply