Schnell schwanger werden: Tipp #3 – Ernähren Sie sich gesund

0

Fast jeder bekommt schon als Kind beigebracht, wie wichtig gesunde Ernährung ist. Sämtliche Stoffwechselvorgänge, das Immunsystem, die Haut und nicht zuletzt die Fruchtbarkeit profitieren davon, wenn Sie regelmäßig Obst und Gemüse, Fisch, wenig Fleisch und Fett essen. Natürlich ist es im Alltag nicht immer ganz einfach, sich gesund zu ernähren, doch wenn Sie schnell schwanger werden möchten, sollten Sie auf ein paar (ganz einfache) Dinge achten.

Schnell schwanger werden: Ernährung und Hormone

Verschiedene Hormone wirken im weiblichen Körper zusammen und sorgen für eine gute Fruchtbarkeit – wenn sie denn im ausreichenden Maße produziert werden. Hier einmal eine kleine Übersicht über die wichtigsten Hormone und deren Funktion:

Östrogen: Es sorgt für einen guten Stoffwechsel, größere Fettreserven, weniger Muskelmasse, einen höheren Geschlechtstrieb und fördert die Reifung der Gebärmutter. Ein Mangel kann nicht nur zu unregelmäßigen Menstruationen und Gemütsschwankungen führen, sondern auch zu fehlendem sexuellen Interesse, einer ausbleibenden Schwangerschaft oder einer verfrühten Menopause.

  • Progesteron: Das sogenannte Schwangerschaftshormon bereitet die Gebärmutter auf die Einnistung des Embryos vor, senkt die Immunreaktion des Körpers und wirkt nach der Schwangerschaft Milch bildend. Der Mangel an Progesteron sorgt dafür, dass die Schwangerschaft frühzeitig abbricht, starke Ermüdungserscheinungen und prämenstruelle Symptome.
  • Testosteron: Dieses Hormon ist als Männlichkeitshormon bekannt, ist aber auch im weiblichen Körper zu finden. Es sorgt für eine gute Libido. Der Mangel hat nicht direkt eine Auswirkung auf die Schwangerschaft, sondern sorgt über eine physische Unfähigkeit zur Erregung für ein mangelndes Lustempfinden.
  • Prolactin: Dieses Hormon ist für die Stimulierung der Milchdrüsen nach der Geburt wichtig, hilft aber bereits bei der Entwicklung des Fötus. Ein Mangel führt zu unregelmäßigen Menstruationen, Ermüdung und nicht angemessener Milchbildung.

Über die Ernährung können diese Hormone direkt beeinflusst werden. So steckt Zink in verschiedenen Fleischsorten und Erdnüssen, es unterstützt die Produktion von Testosteron.

  • Fetter Seefisch enthält viel Omega-3-Fettsäuren und sorgt damit für gesunde Zellmembranen.
    Ballaststoffe sind wichtig, sie binden verbrauchtes Östrogen und führen zu einem besseren hormonellen Gleichgewicht.
  • Koffein und Alkohol sollten Sie natürlich gänzlich meiden, obwohl viele Ärzte gegen ein bis zwei Tassen Kaffee am Tag nichts haben.

Natürlich ist es kein Problem, ab und zu ein bisschen ungesund zu essen. Wenn Sie Pizza und Pommes lieben, dürfen sich diese natürlich auf Ihrem Speiseplan immer noch wiederfinden. Ein zu strenges Diätprogramm – und sei es auch nur, dass jetzt lediglich gesunde Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen sollen – hält niemand durch. Auch Schokolade ist in Maßen gesund! Dunkle Schokolade enthält viel Zink und Vitamin B, dieses Vitamin sorgt für gute Nerven. Die werden Sie noch brauchen, wenn es damit geklappt hat und Sie schwanger geworden sind!

Schnell schwanger werden: Gesunde Lebensweise verbessern

Nun gibt es viele Möglichkeiten, die Lebensweise gesünder zu gestalten und somit optimal dafür zu sorgen, dass der Körper auf die Schwangerschaft vorbereitet wird und Sie schnell schwanger werden können. Neben der Ernährung, die ausgewogen und gesund sein sollte, sollten Sie zudem Sport treiben. Sie müssen nicht gleich zum Hochleistungssportler mutieren, es reicht auch, wenn Sie regelmäßig spazieren gehen, Rad fahren, ein wenig joggen oder tanzen. Wer absolut unsportlich ist, wird sich mit einem strengen Sportprogramm nur Stress aussetzen. Wer aber bisher immer Sport getrieben hat, sollte dies auch weiterhin so handhaben, wenn der Plan steht, schnell schwanger werden zu wollen. Sport kann ein menstruelles Ungleichgewicht positiv beeinflussen und sorgt dafür, dass Gemütsschwankungen und ein Hormonungleichgewicht ausgeglichen werden.

Außerdem ist neben der gesunden Ernährung die Reduzierung von Stress wichtig, denn nur so können die „schädlichen“ Stresshormone, die einer Schwangerschaft im Wege stehen, abgebaut werden.


Bildnachweis: © freeimages.com – Francois Carstens

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply