Schnell schwanger werden: Tipp #8 – Ab zum Durchchecken

0

Sie fühlen sich gesund? Das ist schön, allerdings spüren Sie einen Mangel an gewissen Stoffen nicht immer sofort oder sogar gar nicht. Wenn Sie also für sich entschieden haben, schnell schwanger werden zu wollen, gehen Sie doch erst einmal zum Arzt und lassen sich gründlich durchchecken. Dabei werden verschiedene Werte betrachtet, aus deren Gesamtheit sich dann eine Aussage über eine mögliche Fruchtbarkeit ableiten lässt.

Schnell schwanger werden: Blutwerte bestimmen lassen

Wenn Sie sich beim Arzt Blut abnehmen lassen, so kann gleich auf verschiedene Dinge geachtet werden. In Vorbereitung auf eine mögliche Schwangerschaft ist meist das kleine Blutbild ausreichend. Dabei wird zum Beispiel nach dem Eisengehalt im Blut geschaut, der unbedingt in optimaler Höhe sein sollte. Der HB-Wert zeigt an, wie hoch der Ferritinwert im Blut ist und dieser ist wiederum wichtig für eine Aussage darüber, ob der Sauerstofftransport im Blut optimal abläuft. Wer schon einmal unter normalen Umständen unter einem Eisenmangel gelitten hat, weiß, dass selbst eine Treppe zur Herausforderung werden kann. Die Anstrengung ist enorm und es bleibt einem einfach die Luft weg. Wer dann noch schwanger ist und bis zu zwei Liter mehr Blut im Körper hat, kann schon einmal aus Anstrengung ohnmächtig werden – und das alles nur, weil der HB-Wert im Keller ist. Geeignete Präparate, die übrigens auch gut verträglich sind, helfen, den Wert wieder auf ein Optimum zu heben.

Neben dem HB-Wert kann auch nach den Schilddrüsenwerten geschaut werden, diese sollten ebenfalls gut eingestellt sein, denn sie verändern sich gern mit einer eintretenden Schwangerschaft.

Fragen Sie Ihren Arzt, welche Werte genau untersucht werden sollten und lassen Sie sich die Ergebnisse genau erklären. Ihr Arzt wird auch geeignete Präparate zur Behandlung eines Mangels verschreiben. Nehmen Sie solche nicht auf eigene Faust ein, denn eine Überdosierung von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist ebenso schädlich wie ein Mangel.

Schnell schwanger werden: Herz-Kreislauf-System okay?

Sie können bei einem Komplettcheck auch das Herz-Kreislauf-System kontrollieren lassen. Ein Herz, welches vielleicht unter Rhythmusstörungen leidet oder ein klitzekleines Löchlein in einer Vorkammer aufweist, wird unter normalen Umständen in vielen Fällen keinerlei Probleme bereiten. Durch die enorme Belastung einer Schwangerschaft hingegen kann es durchaus zu Beschwerden kommen. Sie müssen nicht zwingend ein Belastungs-EKG absolvieren, doch ein kurzer Check des Herzens kann nicht schaden. In dem Zuge wird auch Ihr Blutdruck kontrolliert. Ist er zu hoch, wird das für ein Baby ebenso gefährlich wie ein zu niedrigerer Blutdruck. Dabei muss aber berücksichtigt werden, mit welchen Werten Sie normalerweise leben. Ist Ihr Blutdruck schon zeitlebens zu niedrig, wird er auch in der Schwangerschaft nicht in ungeahnte Höhen schnellen. Ihr Körper ist aber darauf eingestellt und lebt wahrscheinlich gut damit. Ist er zu niedrig und bereitet dies Probleme, so stimmt meist die Durchblutung nicht, auch der Sauerstofftransport kann eingeschränkt sein. Der Fötus würde dann unzureichend versorgt werden.

Was wird noch untersucht?

Wer schon länger nicht bei der Vorsorgeuntersuchung des Gynäkologen war, sollte dies unbedingt vor der Schwangerschaft nachholen. Denn wer schnell schwanger werden will, sollte sicherstellen, dass im Intimbereich und bezogen auf die Geschlechtsorgane alles in Ordnung ist. Pilzinfektionen können zu Fehlgeburten führen und sind nicht einmal in jedem Fall zu erkennen. Auch bestimmte Viren, wie das HPV (Humanes Papillomvirus), sind nicht von jeder Frau selbst zu erkennen, bedürfen aber einer Behandlung. Sie können unter anderem Gebärmutterhalskrebs auslösen und sind dringend behandlungsbedürftig. Eine solche Behandlung kann aber während der Schwangerschaft nicht vorgenommen werden.


Bildnachweis: © freeimages.com – Penny Mathews

Über Iris Martin

Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne – immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply