16. Schwangerschaftswoche (SSW)

0

Während die Bewegungen des Babys in den vergangenen Schwangerschaftswochen noch eher zufällig waren, ändert sich dies nun immer mehr. Die Nervenbahnen haben sich inzwischen stark miteinander vernetzt, die Bewegungen werden fließender und der Fötus nutzt die Bewegungsmöglichkeiten. Noch ist genug Platz, um den einen oder anderen Purzelbaum im Fruchtwasser zu schlagen.

Die Entwicklung des Babys in der 16. Schwangerschaftswoche

SSW 16?  Das bedeutet, Sie sind nun 15 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger,  zum Beispiel SSW 15+0 Tage, SSW 15+1 Tag, SSW 15+2 Tage, SSW 15+3 Tage, SSW 15+4 Tage, SSW 15+5 Tage, SSW 15+6 Tage.

SSW 16?
Das bedeutet, Sie sind nun 15 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger,
zum Beispiel SSW 15+0 Tage, SSW 15+1 Tag, SSW 15+2 Tage, SSW 15+3 Tage, SSW 15+4 Tage, SSW 15+5 Tage, SSW 15+6 Tage.
Bild: © Fotolia – Olesia Sarycheva

Der vierte Schwangerschaftsmonat neigt sich nun dem Ende zu und der Fötus hat nun das Gewicht von einer normalen Tafel Schokolade. Die inneren Organe reifen weiter heran und wachsen. Das Baby atmet Fruchtwasser ein und stößt es anschließend wieder aus. So werden die Atemwege trainiert. Interessant zu wissen: Sogar die Schweißdrüsen des Fötus sind inzwischen ausgebildet.

In dem kleinen Körper werden nun wichtige Hormone gebildet, denn die Schilddrüse ist jetzt funktionsfähig und kann ihre Arbeit komplett aufnehmen. In Schwangerschaftswoche 16 (SSW 16) bildet sich nun auch der Fingerabdruck immer weiter aus und ist am Ende der Woche fast fertig. Ab diesem Zeitpunkt ist es wichtig, das Baby mit ausreichend Jod zu versorgen. Die Versorgung erfolgt über die Ernährung der Mutter. Jodhaltige Lebensmittel und Jodsalz sollten also auf dem Speiseplan stehen.

Eine deutliche Entwicklung macht die Hörfunktion mit. Noch kann der Fötus Geräusche nicht über die Ohren wahrnehmen. Dies funktioniert bisher über den Schädelknochen. Daher hört das Baby noch immer vor allem die nahen Geräusche, wie den Herzschlag der Mutter.

Durch die ständigen Bewegungen des Kindes werden nun die Muskeln im Nacken und auch im Rücken beansprucht und weiter gestärkt. Dies ist wichtig, damit der kleine Körper später in der Lage ist, auch gerade stehen und gehen zu können.

Worauf die werdende Mama in der 16. Schwangerschaftswoche achten sollte

Die Gebärmutter ist in der 16. Schwangerschaftswoche (SSW) schon deutlich angewachsen. Während sie bisher noch sehr weich war, wird sie nun immer fester und sorgt dafür, dass sich der Bauch nach außen wölbt. Eine kleine Rundung ist also schon zu sehen. Um die Versorgung des Kindes optimal gewährleisten zu können, sollten werdende Mütter nun vermehrt auf ihre Ernährung achten. Wichtig ist es, ausreichend Jod und Kalzium einzunehmen. Dies kann auch über Präparate funktionieren. Zudem sollten Gemüse und Milchprodukte auf dem Speiseplan nicht fehlen.

Die beste Unterstützung für die werdende Mama in Schwangerschaftswoche 16

Aufmerksamkeit ist gefragt – Partner lesen ihrer Frau nun am besten direkt jeden Wunsch von den Augen ab, bevor dieser da überhaupt zu sehen ist. Auch wenn die werdende Mama sich in der 16. SSW meist besonders gut fühlt, möchte sie dennoch auf Händen getragen werden. Hier ein kleiner Blumenstrauß, da eine Tafel von der liebsten Schokolade – es sind die Kleinigkeiten, die dafür sorgen, dass die Frau glücklich ist.

  • Zweisamkeit ist eine schöne Sache – werdende Väter verbringen daher am besten viel Zeit mit der Partnerin und verwöhnen sie mit Kuscheleinheiten
  • Heute schon gekocht? – Ein leckeres Menü tut Mutter und Kind gleichermaßen gut
  • Wie wäre es, nun gemeinsam neue Unterwäsche zu kaufen? Der wachsende Busen der Frau braucht die richtige Unterstützung

Die wichtigsten Daten auf einen Blick im Schwangerschaftskalender

Ungefähre Größe des Babys Etwa 11,6cm (Scheitel-Steiß-Länge)
Vergleich der Größe des Babys Avocado
Ungefähres Gewicht des Babys 100g
Ungefähre Gewichtszunahme der Mutter Etwa 2– 4 kg

Bildnachweis: © Fotolia – amphotolt

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply