18. Schwangerschaftswoche (SSW)

0

Die 18. Schwangerschaftswoche (SSW) ist gleichzeitig auch die Mitte vom 5. Monat. Jetzt sind es nur noch zwei Wochen und die erste Hälfte ist geschafft. In dieser Woche erfahren besonders viele Eltern das Geschlecht des Babys, denn dieses ist nun schon gut erkennbar und kann auf dem Ultraschall gesehen werden.

Die Entwicklung des Babys in der 18. SSW

SSW 18?  Das bedeutet, Sie sind nun 17 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger,  zum Beispiel SSW 17+0 Tage, SSW 17+1 Tag, SSW 17+2 Tage, SSW 17+3 Tage, SSW 17+4 Tage, SSW 17+5 Tage, SSW 17+6 Tage.

SSW 18?
Das bedeutet, Sie sind nun 17 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger,
zum Beispiel SSW 17+0 Tage, SSW 17+1 Tag, SSW 17+2 Tage, SSW 17+3 Tage, SSW 17+4 Tage, SSW 17+5 Tage, SSW 17+6 Tage.
Bild: © Fotolia – Olesia Sarycheva


Mit einer Scheitel-Steiß-Länge von rund 14cm hat der Fötus nun schon eine stattliche Größe erreicht. Inzwischen hat er von seiner Größe her sogar die Plazenta eingeholt und braucht auch immer mehr Platz im Bauch von Mama. Die Nabelschnur hat das Baby bis hierhin schon gut versorgt. Der Bedarf des Kindes steigt immer weiter an und daher wird die Nabelschnur nun noch dicker, deutlich fester und nimmt an Länge zu. So kann die Versorgung des Babys gewährleistet werden.

Auch das Baby wächst. In dieser Zeit werden vor allem die Arme und Beine länger und der Fötus hat nun langsam die richtigen Proportionen. Zudem legt das Kind immer mehr Fettreserven an, die Haut wird ausgepolstert. Eltern sollten spätestens jetzt damit beginnen, mit dem Baby zu reden oder zu singen. Die Ohrknöchelchen sind nun schon sehr gut entwickelt und der Fötus nimmt immer mehr Geräusche differenzierter wahr.

Um die Atmungsorgane zu trainieren, wird Fruchtwasser sowohl ein- als auch ausgeatmet. So werden die Lungen immer besser ausgebildet. Auch wenn der Fötus nun sehr viel schläft und Kraft zum Wachsen sammelt, ist er in Mamas Bauch auch sehr aktiv. Die Tritte und Stöße werden nun etwas intensiver gespürt. Vor allem dann, wenn Mama die Beine hoch legt und schlafen möchte, wird der Fötus wach.

Bei einer Untersuchung in der 18. SSW wird der Frauenarzt nun etwas genauer auf das kleine Herz schauen. Jetzt kann er erkennen, ob hier alles so ist, wie es sein sollte.

Worauf die werdende Mama in der 18. Schwangerschaftswoche (SSW) achten sollte

Die Gebärmutter hat inzwischen die Größe einer Melone und langsam aber sicher macht sich die Schwangerschaft auch bemerkbar. Die Hebamme kann die Gebärmutter durch die Bauchdecke ertasten und deren Wachstum kontrollieren.

Einige Frauen berichten davon, dass sie ab Schwangerschaftswoche 18 (SSW 18) öfter Probleme mit dem Kreislauf haben. Grund hierfür kann ein überforderter Kreislauf sein. Jeden Tag muss der mütterliche Kreislauf eine erhöhte Menge an Blut durch den Körper transportieren. Ein zu niedriger Blutdruck ist hier keine Seltenheit. Ausreichend Trinken sowie ausreichend Ruhe können der werdenden Mutter helfen.

Sodbrennen ist ein Zeichen für ein Baby mit vielen Haaren? Mit diesem Satz beginnen sich wohl Schwangere nun zu trösten. Tatsächlich drückt die Gebärmutter nun aber von unten gegen den Magen und damit die Magensäure nach oben. Dies äußert sich mit unangenehmen Sodbrennen. Hier ist es wichtig, aufrecht zu sitzen und nicht flach auf dem Rücken zu liegen. Nach wie vor ist es wichtig, auf die Ernährung zu achten. Vitamin D und Kalzium stehen nun im Vordergrund. Beides sollte in dieser SSW ausreichend zugeführt werden. Idealerweise greifen Frauen auf Nahrungsergänzungsmittel für die Schwangerschaft zurück und nehmen diese bis zu Geburt.

Hinweis: Schmerzen im Becken sind normal. Nehmen sie jedoch stark zu oder lassen gar nicht mehr nach, sollte überprüft werden, ob eine Symphysenlockerung vorliegt.

Die beste Unterstützung für die werdende Mama in Schwangerschaftswoche 18 (SSW 18)

Die entspannte Zeit ist vorbei. Ab der 18. Schwangerschaftswoche (SSW) leiden werdende Mütter zunehmend unter Beschwerden. Eine Herausforderung auch für den Partner. Dieser muss nun vielleicht noch mehr schlechte Laune und Stimmungsschwankungen ertragen. Dazu kommt ein erhöhtes Bedürfnis nach Ruhe.

  • Ruhe ist für Mutter und Kind wichtig – daher sollte der Haushalt auch mal liegen bleiben oder vom Partner übernommen werden
  • Bei Schmerzen oder Unwohlsein sollte der Partner seine Frau bestärken, dies abklären zu lassen
  • Ein großes Angebot an gesunden Nahrungsmitteln griffbereit anzubieten ist die Aufgabe des Mannes

Die wichtigsten Daten auf einen Blick im Schwangerschaftskalender

Ungefähre Größe des Babys Etwa 14,2cm (Scheitel-Steiß-Länge)
Vergleich der Größe des Babys Drachenfrucht
Ungefähres Gewicht des Babys 190g
Ungefähre Gewichtszunahme der Mutter Etwa 4– 7 kg

Bildnachweis: © Fotolia – Sebastian Kaulitzki

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply