8. Schwangerschaftswoche (SSW)

0

Das erste Trimester schreitet voran und mit den zunehmenden Wochen steigen auch die Schwangerschaftsbeschwerden oft mit. Wer bisher noch nicht viel von der Schwangerschaft gemerkt hat, reagiert nun in der 8. Schwangerschaftswoche (SSW) vielleicht auf bestimmte Gerüche oder spürt die starke Müdigkeit. Aber auch wenn sich die werdende Mama komplett wohl fühlt, ist oft alles in Ordnung.

Die Entwicklung des Babys in der 8. Schwangerschaftswoche (SSW)

SSW 8?  Das bedeutet, Sie sind nun 7 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen schwanger: SSW 7+0 Tage, SSW 7+1 Tag, SSW 7+2 Tage, SSW 7+3 Tage, SSW 7+4 Tage, SSW 7+5 Tage, SSW 7+6 Tage.

SSW 8?
Das bedeutet, Sie sind nun 7 Wochen und eine bestimmte Anzahl von Tagen:
SSW 7+0 Tage, SSW 7+1 Tag, SSW 7+2 Tage, SSW 7+3 Tage, SSW 7+4 Tage, SSW 7+5 Tage, SSW 7+6 Tage.
Einfach unseren Schwangerschaftsrechner benutzen, um zu sehen, wie weit man schon ist.
Bild: © Fotolia – Olesia Sarycheva


Wer nun einen Blick auf seinen Daumennagel wirft, der hat eine ungefähre Vorstellung davon, wie groß das kleine Baby in Mamas Bauch nun ist. Mit gerade einmal rund 1,5 cm ist der Embryo zwar noch klein. Dennoch ist er in der Entwicklung schon deutlich fortgeschritten und immer mehr als kleiner Mensch erkennbar. In der 8. Schwangerschaftswoche sind die Augen nun schon angelegt und werden durch eine dünne Hautschicht geschützt. Die Hautschicht wird später zu den Augenlidern. Auch die Ohren können mit einem guten Ultraschallgerät nun schon erkannt werden.

Zusätzlich dazu hat sich beim Rest des Körpers ebenfalls einiges getan. Die Ärmchen und Beinchen sind länger geworden und inzwischen sind sogar die Zehen und auch die Finger ausgebildet. Die inneren Organe sin nun fast vollständig angelegt. Nun kommt es in den nächsten Wochen darauf an, dass sie sich auch weiter gut ausbilden. Magensäure und auch Urin werden bereits in Magen und in den Nieren gebildet. Ganz besonders eifrig ist das Herz des Embryos. Es schlägt schnell und pumpt jede Menge Nährstoffe und Sauerstoff in den Kreislauf des Babys. So wird es optimal versorgt und bekommt alles, was es für ein gesundes Wachstum braucht. Das Fruchtwasser umhüllt den Embryo und schützt ihn vor äußeren Einflüssen. Laute Geräusche kommen nur ganz gedämpft im Bauch an.

Auch Stürze können dem Baby meist nichts anhaben. Dennoch ist es wichtig, auch in der Frühschwangerschaft auf sich zu achten. Kommt es zu einer starken Erschütterung des Körpers oder zu einem Sturz, sollten Schwangere zur Sicherheit den Frauenarzt konsultieren.

Worauf die werdende Mama in der 8. Schwangerschaftswoche achten sollte

Die Mutterbänder können in der 8. Schwangerschaftswoche (8. SSW)nun durchaus ein Auslöser für ein leichtes Ziehen im Unterbauch sein. Durch die Ausdehnung der Gebärmutter werden sie stark beansprucht. Das ist jedoch nichts Schlimmes. Dennoch empfinden einige werdende Mütter die Schmerzen als unangenehm. Hier kann es helfen, die Beine ein wenig hochzulegen und sich zu entspannen. Ein warmer Tee oder eine warme Suppe beruhigen zudem den leicht aufgebrachten Magen. Auch höher dosiertes Magnesium kann helfen, die Schmerzen zu lindern.

Wer nun nur wenig bei sich behält, der sollte herausfinden, welche Lebensmittel der Magen verträgt. Eine gesunde Ernährung ist natürlich auch in der Frühschwangerschaft wichtig. Noch wichtiger ist es aber, überhaupt etwas zu essen und zu trinken. Wenn nur Schokolade und Cola im Bauch bleiben, dann ist das eben so. Im Laufe der kommenden Wochen wird sich noch einiges ändern.

Wichtig: Der Unterleib ist nun sehr gut durchblutet. Nach dem Geschlechtsverkehr oder auch der Untersuchung beim Frauenarzt kann es nun zu Blutungen kommen. Diese sogenannten Kontaktblutungen sind nichts Schlimmes. Wer dennoch unsicher ist, der sollte auch hier lieber einmal zu viel zum Arzt gehen.

Die beste Unterstützung für die werdende Mama in Schwangerschaftswoche 8

Zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft können sich werdende Väter oft noch gar nicht vorstellen, wie sehr sich bald ihr Leben verändern wird. Das heißt aber nicht, dass sie nicht auch unsicher sind. Eltern werden ist ein großer Schritt, den man gemeinsam geht – und das von Anfang an. Daher kann es helfen, wenn auch der werdende Papa über Sorgen und Ängste spricht:

  • Offen und ehrlich über Sorgen und Ängste reden
  • Die Partnerin bei der gesunden Ernährung unterstützen
  • Gemeinsam die Vorsorgeuntersuchungen besuchen
  • Zusammen den ersten Termin bei der Hebamme wahrnehmen

Die wichtigsten Daten auf einen Blick im Schwangerschaftskalender in der 8. Schwangerschaftswoche

Ungefähre Größe des Babys Etwa 1,6 cm (Scheitel-Steiß-Länge)
Vergleich der Größe des Babys Himbeere
Ungefähres Gewicht des Babys 1g
Ungefähre Gewichtszunahme der Mutter Bisher noch nichts

Bildnachweis: © Fotolia – oneblink1

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply